t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

Badeseen in Hannover: Hier können Sie sich bei der Hitze abkühlen


Badeseen in Hannover: Hier können Sie sich erfrischen

Von t-online, pas

Aktualisiert am 20.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Das Strandbad am Maschsee, Surfen am Blauen See oder die Ricklinger Kiesteiche: Die Badeseen der Region Hannover bieten viel Abwechslung.Vergrößern des BildesDas Strandbad am Maschsee, Surfen am Blauen See oder die Ricklinger Kiesteiche: Die Badeseen der Region Hannover bieten viel Abwechslung. (Quelle: IMAGO/Henning Scheffen/Panthermedia/Bo van Wyk/(Montage)/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Deutsche Wetterdienst rechnet am Mittwoch mit Temperaturen bis 40 Grad. Hier finden Sie eine Übersicht der Badeseen, um sich beim Schwimmen abzukühlen.

Am Mittwoch werden in der Region Hannover erneut Temperaturen von bis zu 40 Grad erwartet. Viele Menschen lockt das heiße Wetter zur Erfrischung ins kühle Nass. Also auf zum Badesee! Doch welcher See ist der richtige für Sie?

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Hannover: Niedersächsische Badeseen besonders gut

Egal, ob Ricklinger Kiesteiche, Altwarmbüchener See, Blauer See oder Maschsee: Pünktlich zu Beginn der Sommerferien und den sommerlich hohen Temperaturen haben die niedersächsischen Badegewässer Bestnoten von der Europäischen Umweltagentur erhalten.

"Unsere niedersächsischen Badegewässer erfüllen die Anforderungen der Niedersächsischen Badegewässerverordnung und der EU-Badegewässerrichtlinie in hohem Maße", sagt Sozialministerin Manuela Behrens zu t-online.

Wasserqualität: Zwei Badestellen gesperrt

Deutsche Badestellen weisen fast allesamt eine ausgezeichnete Wasserqualität auf. Das geht aus dem neuen Badegewässerbericht der Europäischen Umweltagentur EEA hervor, den die EU-Behörde am Freitag in Kopenhagen veröffentlichte.

Demnach überzeugten 90,4 Prozent der 2021 analysierten Gewässer in der Bundesrepublik mit exzellenten Wasserbedingungen. Nur 14 der rund 2291 Badestellen wurden als mangelhaft eingestuft, da sich dort bedenkliche Bakterien im Wasser befanden – im Jahr 2020 waren es elf gewesen. Keiner der Badeseen in Hannover wurde beanstandet.

Aktuell gelten jedoch aufgrund der Blaualgen zwei Badestellen in der Region Hannover als gefährlich: Der Badesee Vechelde-Bettmar und Badestelle II am Laascher See sind derzeit gesperrt.

Verwendete Quellen
  • Mit Teilen Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website