• Home
  • Regional
  • Hannover
  • "Robert-Enke-Straße": Haltestelle erinnert an Hannover 96-Torwart


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextErstes Gold bei European ChampionshipsSymbolbild für einen TextCarmen Geiss zeigt neuen LookSymbolbild für einen TextDarsteller verlässt GZSZSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für ein VideoMordfall nach 52 Jahren gelöstSymbolbild für einen Text70-Jährige wendet auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels zeigt ihren "Neuen"Symbolbild für einen TextÜberbein behandeln

"Robert-Enke-Straße": Üstra benennt Haltestelle um

Von Patrick Schiller

Aktualisiert am 30.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Robert Enke war deutscher Nationaltorwart und stand im Tor von Hannover 96. (Archivbild)
Robert Enke war deutscher Nationaltorwart und stand im Tor von Hannover 96. (Archivbild) (Quelle: sportfotodienst/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aus der Bushaltestelle "HDI-Arena" in Hannover wird "Robert-Enke-Straße": Das Verkehrsunternehmen erinnert damit an den verstorbenen Nationaltorwart.

Das hannoversche Verkehrsunternehmen "Üstra" benennt die Haltestelle "HDI-Arena" am 1. Juli in "Robert-Enke-Straße" um. Das gab das Unternehmen am Donnerstag auf Twitter bekannt. Damit erinnert die Haltestelle der Buslinien 100 und 200 in Zukunft an den früheren Hannover 96-Torwart, wie der Name der anliegenden Straße an der Spielstätte der "Roten".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der ehemalige Nationaltorhüter Enke litt an Depressionen und nahm sich am 10. November 2009 nördlich von Hannover das Leben. Noch zwei Tage zuvor hatte er für Hannover 96 im Tor gestanden. Eine nach ihm benannte Stiftung unterstützt die Erforschung und Behandlung von Herzkrankheiten bei Kindern sowie Depressionen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mann springt auf Flucht vor Polizei in die Ihme – Leiche gefunden
Hannover 96Twitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website