HomeRegionalHannover

Region Hannover/Altwarmbüchen: Hund wird in Auto gelassen und stirbt


Das schaut Hannover auf
Netflix
1. Fate: The Winx SagaMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Bei Hitze im Auto gelassen: Ein Hund stirbt, weiterer in schlechtem Zustand

Von t-online, yer

Aktualisiert am 15.08.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 136699354
Hund in geschlossenem Auto (Symbolbild): Der Einkaufstrip der Besitzerin endete für den Vierbeiner tödlich. (Quelle: Gottfried Czepluch via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Frau in der Region Hannover hat ihre zwei Hunde in der prallen Sonne im Auto gelassen. Einer der beiden überlebte das nicht.

Eine 66-jährige Frau in der Region Hannover hat ihre beiden Hunde bei hohen Temperaturen in ihrem Auto gelassen. Ein Dobermann starb dabei, ein Chihuahua wurde stark geschwächt in die Tierärztliche Hochschule Hannover eingeliefert.

Der Fall habe sich am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr in Altwarmbüchen zugetragen, wie ein Sprecher der Polizei Großburgwedel t-online bestätigte. Zuerst hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

Die Polizei sei durch eine zufällig vorbeikommende Passantin alarmiert worden, so der Sprecher. Als die Einsatzkräfte gegen 17 Uhr am Fahrzeug eingetroffen seien, sei die Fahrzeug- und Hundehalterin gleichzeitig eingetroffen. Deshalb habe das Auto nicht gewaltsam geöffnet werden müssen. Sie war wohl einkaufen gewesen. Eine zufällig anwesende Tierärztin habe die Beamten bei ihrem Vorgehen beratschlagt.

Vorfall in der Region Hannover: Ein Hund war bereits tot

Der Dobermann sei bereits tot gewesen, der Chihuahua habe sich in einem sehr schlechten Zustand befunden. Über den aktuellen Gesundheitszustand des Tieres konnte die Polizei keine Auskunft geben.

Wie lange die Hunde sich in dem bei etwa 32 Grad Außentemperatur in der Sonne geparkten Auto befunden hatten, bis sie befreit wurden, sei noch Gegenstand der Ermittlungen. Anfangs habe die Halterin noch von 20 Minuten gesprochen, ihre Aussage aber später relativiert. Gegen die 66-jährige Frau werde jetzt wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit einem Sprecher der Polizei Großburgwedel
  • "Hannoversche Allgemeine Zeitung": "Altwarmbüchen: Dobermann wird bei Hitze im Auto gelassen und stirbt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Patrick Schiller ist t-online Regio Redakteur in Hannover.
Von Patrick Schiller
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website