t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Hannover bewirbt sich für World Games 2029 – diese Stadt ist Konkurrent


Mini-Olympia in Niedersachsen?
Hannover bewirbt sich um die World Games 2029

Von t-online, mkr

29.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Läuferinnen bei den World Games 2022 in Birmingham: Findet das internationale Turnier bald in der Region Hannover statt?Vergrößern des BildesLäuferinnen bei den World Games 2022 in Birmingham: Findet das internationale Turnier bald in der Region Hannover statt? (Quelle: GEPA pictures/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Hannover will die World Games ausrichten. Das internationale Sportevent soll Stadt und Region eine Imageförderung und wirtschaftlichen Aufschwung bringen.

Hannover hat große Pläne: Die Stadt und die Region wollen Gastgeber für ein besonderes Sportevent werden. "Wir wollen die World Games nach Hannover holen", sagte Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ). Dem Bericht zufolge haben Onay und Regionspräsident Steffen Krach (SPD) eine Bewerbung auf den Weg gebracht.

Besonders reizvoll für Hannover: Die Stadt kann selbst entscheiden, welche Sportarten während der World Games ausgetragen werden. Mögliche Wettkampforte in Hannover wären laut Regionspräsident Krach zum Beispiel der Sportpark am Maschsee oder das Hochschulsportzentrum am Georgengarten. Auch Wasserski auf dem Steinhuder Meer ist eine Idee.

World Games würden mehr als 100 Millionen Euro kosten

Die World Games sind eine Art Mini-Olympia. Hier treten Sportler aus aller Welt in Disziplinen an, die nicht bei den Olympischen Spielen dabei sind. Das Turnier findet alle vier Jahre statt. Ausrichter im Jahr 2025 ist das chinesische Chengdu.

Die Kosten für die Ausrichtung der Spiele liegen laut Stadtverwaltung bei etwa 110 Millionen Euro. Sie setzt dabei auf finanzielle Unterstützung durch den Bund und das Land Niedersachsen. Die Rede ist von Zuschüssen in Höhe von insgesamt 65 Millionen Euro. Ticketverkäufe, Sponsoring und Vermarktungsrechte sollen weitere Gelder einbringen. Stadt und Region wollen laut "HAZ" zudem jeweils fünf Millionen Euro beisteuern.

Weiterer Bewerber: Bekommt Hannover den Zuschlag?

"Wir verbessern dadurch das Image der Stadt", sagt Onay der "HAZ" und sieht in dem Sportevent auch eine Wirtschaftsförderung für die Region. Bis zu 5.000 Sportler aus 120 Ländern würden dann in Hannover erwartet. Auch Krach betonte: "Jeder Euro ist nachhaltig investiert."

Die Entscheidung, ob Hannover tatsächlich als Austragungsort ausgewählt wird, fällt Ende April. Denn es gibt einen weiteren Bewerber: Karlsruhe. Auch dort würde man gerne die World Games ausrichten, teilte die Stadt im Dezember vergangenen Jahres mit.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • haz.de: "World Games 2029 in Hannover: Stadt und Region bewerben sich um sportliches Großereignis" (kostenpflichtig)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website