Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextAktivisten kleben sich auf Straße festSymbolbild für einen TextFrankhauser verrät BabynamenfavoritenSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen TextQueen überrascht mit LächelnSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Zuschauer fassungslos wegen Show-Besetzung

Vereinzelt Ermittlungen gegen Corona leugnende Ärzte

Von dpa
Aktualisiert am 29.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Arzt füllt einen Anamnesebogen aus (Symbolbild): Gegen 50 Ärzte wird in Niedersachsen ermittelt.
Ein Arzt füllt einen Anamnesebogen aus (Symbolbild): Gegen 50 Ärzte wird in Niedersachsen ermittelt. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Niedersachsen ermitteln Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung gegen Ärzte. Sie sollen falsche Corona-Atteste und Impffreistellungen ausgestellt haben.

Wegen einzelner Fälle von Corona leugnenden Ärzten und Ärztinnen ziehen Verbände arbeitsrechtliche Schritte in Betracht. So ermittelt die Ärztekammer Niedersachsen gegen knapp 50 ihrer 43.000 Mitglieder im Zusammenhang mit Corona-Leugnungen oder dem Ausstellen falscher Atteste, wie ein Sprecher mitteilte.

Für Aufsehen sorgte zuletzt der Fall einer Ärztin aus Duderstadt im Landkreis Göttingen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Frau wegen des Verdachts auf Ausstellung falscher Corona-Atteste in mehreren Fällen. Die Ärztin soll Kindern zudem bescheinigt haben, dass sie von sämtlichen von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen freizustellen seien.

Rechtliche Schritte gegen Ärzte geprüft

Der Niedersächsische Zweckverband zur Approbationserteilung (Nizza) wollte sich auf dpa-Anfrage nicht zu den Vorwürfen gegen die Ärztin äußern. Dieser ist für die Erteilung und den Widerruf von Approbationen und Berufserlaubnissen zuständig. Die Approbation ist die staatliche Zulassung als Arzt oder Ärztin.

Weitere Artikel

33-Jährige getötet
Schaulustige versammeln sich nach Gewalttat – Ex-Mann festgenommen
Einsatzkräfte der Polizei stehen vor dem Wohnhaus in Bad Windsheim: Darin fanden Beamte die leblose 33-Jährige und ihren Ex-Mann, der festgenommen wurde.

Streit in München
Mann vor S-Bahn gestoßen – und von Zug überrollt
Polizisten und Spurensicherer am Tatort: Hier wurde der Mann vor den Zug gestoßen.

"Komme immer an deinem Grab vorbei"
Die traurige Geschichte hinter diesem Kinderbrief


Ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen sagte, es gebe einzelne Fälle, in denen Ärzte und Ärztinnen von der Schulmedizin und den empfohlenen Impfungen abweichen. Es würden dann jeweils im Einzelfall rechtliche Schritte geprüft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann bei Messerattacke schwer verletzt
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website