• Home
  • Regional
  • Hannover
  • Hannover: Bürgermeister verspricht Solidarität mit Flüchtlingen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextRBB stellt weitere Managerin freiSymbolbild für ein VideoHoch "Oscar" bringt HitzewelleSymbolbild für einen TextFlug-Chaos: Hunderttausende strandetenSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextKennen Sie die Tochter von Frank Elstner?Symbolbild für einen TextHollywoodstar ist "froh, am Leben zu sein"Symbolbild für einen TextComedian hat wieder geheiratetSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextTodesschüsse in Shishabar: Foto-FahndungSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Moderator trauert um FamilienmitgliedSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Hannovers Bürgermeister verspricht Solidarität mit Flüchtlingen

Von dpa
Aktualisiert am 24.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Hannover Bürgermeister Belit Onay bei einem Pressetermin (Archivbild): Der russische Angriff auf die Ukraine ist für ihn absolut ungerechtfertigt.
Hannover Bürgermeister Belit Onay bei einem Pressetermin (Archivbild): Der russische Angriff auf die Ukraine ist für ihn absolut ungerechtfertigt. (Quelle: Andre Germar/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alle Flüchtenden aus der Ukraine sollen in Deutschland Hilfe erhalten. So sieht es Belit Onay, Bürgermeister von Hannover. In seiner Stadt spricht er allen Flüchtlingen aus der Ukraine volle Solidarität zu.

Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay hat Solidarität mit ukrainischen Flüchtlingen versprochen. "Wer bei uns in Hannover strandet, kann sich auf unsere Solidarität verlassen", sagte der Grünen-Politiker am Donnerstag. "Wir wissen um die Sorgen, Nöte und Ängste. Und wir sind offenen Herzens, euch zu helfen." Viele Menschen würden sich auf den Weg nach Westen machen, viele aus Sorge vor Tod und Willkür fliehen.

Die Gewissheit, dass ein Leben in Freiheit, Sicherheit und Frieden in Europa etwas Selbstverständliches sei, gebe es nicht mehr, betonte Onay. "Wladimir Putin betreibt einen nationalistischen, machtpolitisch orientierten und menschenverachtenden Angriffskrieg gegen die Ukraine." Die Bilder von Kämpfen und Explosionen, die Rhetorik, die Toten, die Flüchtenden machten betroffen und lassen "uns ungläubig zurück. Fassungslos. Traurig. Wütend".

Es gebe keine Grundlage für Putins Krieg gegen die Ukraine: "Es gibt auch keine Rechtfertigung. Es gibt nur ein Lügenkonstrukt und einen Völkerrechtsbruch", sagte Onay. Er setze darauf, dass die demokratischen Staaten entschiedene Antworten finden, um Putin wieder an den Verhandlungstisch zu bringen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Einbrecher findet Ausgang nicht mehr – und ruft um Hilfe
DeutschlandUkraineWladimir Putin

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website