• Home
  • Regional
  • Hannover
  • Ministerpr├Ąsident Weil w├╝nscht friedliches Pessach-Fest


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextBericht: Regierung plant Klima-TicketSymbolbild f├╝r einen TextManchester United will Bayern-Star Symbolbild f├╝r einen TextDas schenkt S├Âder BidenSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon droht das ChaosSymbolbild f├╝r einen TextAffleck-Sohn: Unsinn im LamborghiniSymbolbild f├╝r ein VideoWalkotze macht Fischer reichSymbolbild f├╝r einen TextZweitliga-Topspieler wechselt in BundesligaSymbolbild f├╝r einen TextGottschalk: Paarauftritt beim FilmfestSymbolbild f├╝r einen TextBremen: Reizgas-Angriff in KlimahausSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Ministerpr├Ąsident Weil w├╝nscht friedliches Pessach-Fest

Von dpa
14.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Stephan Weil (SPD)
Stephan Weil (SPD), Ministerpr├Ąsident von Niedersachsen. (Quelle: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) hat den Niedersachsen ein frohes und friedliches Pessach-Fest gew├╝nscht und dabei auch an das Leid des Krieges in der Ukraine erinnert. "Pessach ist ein wichtiges Fest f├╝r die j├╝dische Gemeinde - ein Fest der Freiheit, das auch in schweren Zeiten Hoffnung und Zuversicht vermittelt", sagte der Ministerpr├Ąsident am Donnerstag in einer Mitteilung. "M├Âge der Frieden zur├╝ckkehren in der Ukraine und in alle anderen Kriegsgebiete dieser Welt."

Das Pessach-Fest beginnt an diesem Freitag und dauert bis zum 23. April. Es erinnert an den Auszug des jüdischen Volkes aus dem alten Ägypten und an die Befreiung aus der Sklaverei.

Auch die Menschen in der Ukraine w├╝nschten sich nichts sehnlicher als Freiheit und Frieden, sagte Weil. "Es ist furchtbar und unertr├Ąglich, dass auch viele J├╝dinnen und Juden - darunter auch hochbetagte Holocaust-├ťberlebende - zur Flucht aus der Ukraine gezwungen sind." Der Ministerpr├Ąsident dankte den j├╝dischen Gemeinden in Niedersachsen f├╝r ihre Solidarit├Ąt mit den Fl├╝chtlingen aus der Ukraine.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Klapperschlange bei├čt 35-J├Ąhrige ÔÇô Gegengift rettet
SPDStephan WeilUkraineÄgypten

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website