Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Corona/Kiel: Schulstart mit viel Präsenzunterricht – aber ohne Maskenpflicht

Schulstart in Corona-Zeiten  

Kieler Regierung lehnt Maskenpflicht in Schulen ab

05.08.2020, 12:28 Uhr | dpa, t-online

Corona/Kiel: Schulstart mit viel Präsenzunterricht – aber ohne Maskenpflicht. Ein Schüler hält im Klassenzimmer einen Mundschutz in den Händen: Eine Pflicht zum Tragen einer Maske soll es nicht geben. (Quelle: dpa/Archivfoto/Robert Michael/dpa-Zentralbild)

Ein Schüler hält im Klassenzimmer einen Mundschutz in den Händen: Eine Pflicht zum Tragen einer Maske soll es nicht geben. (Quelle: Archivfoto/Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa)

In Kiel steht der Schulstart bevor. Nach den Ferien sollen Schüler trotz Coronavirus-Pandemie wieder den Unterricht besuchen – unter besonderen Schutzmaßnahmen. 

Im neuen Schuljahr in Schleswig-Holstein soll es trotz der Corona-Krise soviel Präsenzunterricht wie möglich geben. Es sei ein Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen vorgesehen, sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch in Kiel.

So empfiehlt das Ministerium dringend, in den ersten zwei Wochen in den Schulen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das gilt auch während des Unterrichts. Die Jahrgangsstufen eins bis sechs sind davon ausgenommen. Dies sei wichtig, um gut ins neue Schuljahr zu starten. Nach den zwei Wochen werde die Empfehlung überprüft und gegebenenfalls neu bewertet.

Eine Maskenpflicht in der Schule lehnte Prien als nicht verhältnismäßig und nicht verfassungskonform ab. Andere Bundesländer wie etwa Nordrhein-Westfalen hingegen hatten Anfang der Woche angekündigt, eine weitgehende Maskenpflicht an Schulen einzuführen, die bis Ende August gelten soll.

In Schleswig-Holstein will man einen anderen Weg gehen. In einem Informationsschreiben an alle Eltern wurden die Corona-Schutzmaßnahmen dargelegt. Als wichtigste Regel nennt das Ministerium, dass Kinder nicht in die Schule gehen dürfen, wenn sie krank sind oder auch nur leichte Grippesymptome zeigen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: