Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextBaerbock zur Kritik an Ukraine-PolitikSymbolbild fĂŒr einen TextUkrainischer Boxchampion Oleg Prudky ist totSymbolbild fĂŒr einen TextIndien schrĂ€nkt Zuckerexporte stark einSymbolbild fĂŒr einen TextBayer sticht Bayern und BVB bei Transfer ausSymbolbild fĂŒr einen TextIkea ruft ErdbeerkonfitĂŒre zurĂŒck Symbolbild fĂŒr einen TextBundesliga-Trainer: "War damals ganz unten"Symbolbild fĂŒr einen TextMord-Freispruch nach 28 JahrenSymbolbild fĂŒr einen TextGrönemeyer sagt JubilĂ€umstour abSymbolbild fĂŒr einen TextArzt missbrauchte 47 PatientinnenSymbolbild fĂŒr einen TextDresden-AnhĂ€nger stĂŒrmten MannschaftsbusSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"GNTM"-Finalistin offenbart Probleme

EnergieÀrger erreicht Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Von dpa
19.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Claus Christian Claussen
Claus Christian Claussen (CDU), Justizminister von Schleswig-Holstein, faltet seine HĂ€nde. (Quelle: Axel Heimken/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hat mit Sorgen wegen der stark gestiegenen Preise fĂŒr Strom, Diesel, Gas oder Heizöl zu tun. Einige Anbieter haben Strom- und GasvertrĂ€ge gekĂŒndigt, was aus Sicht der Verbraucherzentrale nicht rechtens ist, wie Vorstand Stefan Bock bei der Jahrespressekonferenz am Mittwoch sagte. Betroffene Kunden seien in die Grund- oder Ersatzversorgung gerutscht und manche Vorsorger hĂ€tten die Preise innerhalb dieser Versorgung nach Bestands- und Neukunden differenziert.

FĂŒr eine dreiköpfige Familie mit einem Standard-Gasverbrauch könne das 2000 Euro Mehrkosten im Jahr ausmachen, sagte Bock. "Das ist eine Entwicklung, die uns sehr beunruhigt. Nach unserer Auffassung widerspricht diese Preisdifferenzierung bei den Kunden in der Grundversorgung dem EU-Recht."

Wer von einer KĂŒndigung betroffen sei, stehe vor der schwierigen Aufgabe, in einen anderen Tarif zu kommen. "Es gibt auch noch die Möglichkeit, Schadenersatz zu fordern von dem bisherigen Energieversorger", sagte Bock. Die Situation sei besonders fĂŒr Geringverdiener eine große Herausforderung. "Die Bundesregierung muss sich Gedanken machen, inwieweit es zu Anpassungen kommen muss im Bereich der Sozialleistungen."

Lenia Baga von der Verbraucherzentrale riet, bei der Suche nach einem neuen Versorger auf kurze Vertragslaufzeiten und KĂŒndigungsfristen sowie auf Preisgarantien zu achten. Aus Sicht ihres Kollegen Tom Janneck steckt in der aktuellen Energiepreiskrise sozialer Sprengstoff. Bei einer Erhöhung von 2000 Euro reiche ein Heizkostenzuschuss von 135 Euro fĂŒr eine Person, wie er im GesprĂ€ch sei, nicht aus. Hier mĂŒsse auf politischem Weg eine Lösung her.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
MinisterprÀsident Orbån verhÀngt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verhÀngt.


Verbraucherschutzminister Claus Christian Claussen (CDU) unterstrich die Bedeutung der Verbraucherzentrale bei solchen Themen. Diese könne die Probleme gebĂŒndelt an die Politik herantragen. Bei dem unĂŒbersichtlichen Regulierungswerk sei der Einzelne ĂŒberfordert. "Gemeinsam ist man stark, insofern ist diese BĂŒndelungsfunktion und Beratungsfunktion der Verbraucherzentrale ganz wichtig."

Die höheren Energiepreise haben nach Bocks Angaben im vergangenen Jahr zu einer verstĂ€rkten Nachfrage nach Beratung fĂŒr Energieeinsparung gefĂŒhrt. Dabei gehe es zum Beispiel um die Frage, welche Heizung bei einer Neuanschaffung die richtige ist, welche Auflagen gelten und welche Fördermöglichkeiten es gibt. Im Vergleich zu 2020 sei die Nachfrage in diesem Bereich um 30 Prozent gestiegen. "Ziel muss es sein, sich von fossilen EnergietrĂ€gern immer weiter zu verabschieden und Alternativen zu finden."

Die Zahl der der Verbraucheranfragen insgesamt ist 2021 nach Bocks Angaben um rund 5 Prozent auf knapp 50.000 zurĂŒckgegangen, lag aber höher als vor der Corona-Pandemie.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
BundesregierungCDUEUHolstein KielVerbraucherzentrale

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website