• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Weiter drei Corona-Tests für Schüler in Schleswig-Holstein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKroos-Kumpel vor Wechsel zu Man UnitedSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextKretschmann rät zum "Waschlappen"Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextJunge Frau niedergestochen – TäterfluchtSymbolbild für ein VideoSpanien: Dürre legt Steinformation frei Symbolbild für einen TextQueen-Enkelin jobbt im GartencenterSymbolbild für einen TextApple warnt vor SicherheitslückeSymbolbild für einen Text15 Millionen: Lottogewinner gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserPeter Maffay rührt in TV-Show zu TränenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Weiter drei Corona-Tests für Schüler in Schleswig-Holstein

Von dpa
10.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Karin Prien
Karin Prien (CDU), Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schleswig-Holstein, spricht. (Quelle: Christian Charisius/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schleswig-Holsteins Schüler müssen sich in den kommenden Wochen weiter dreimal in der Woche auf das Coronavirus testen. "Wir ermöglichen mehr Normalität, aber mit Augenmaß", sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag im Bildungsausschuss des Landtags. Die Regierung werde die Maskenpflicht und die erhöhte Testfrequenz bis 13. März verlängern.

Die tägliche Testpflicht für fünf Schultage bei einem Infektionsfall in der Lerngruppe soll künftig aber bereits dann enden, wenn die betreffende Schülerin oder der Schüler einen negativen Antigenschnelltest in einem Testzentrum gemacht hat. PCR-Tests seien nicht mehr in allen Fällen eines positiven Antigentests der Standard, sagte Prien.

Die CDU-Politikerin zog ein positives Fazit des ersten Schulhalbjahres. "Den Schulen gelingt es, den Schülerinnen und Schülern ein weitgehend normales Schulleben zu ermöglichen, trotz aller Herausforderungen, vor die uns die Pandemie stellt." Der Präsenzunterricht sei im Verlauf der vergangenen Woche nur an 12 Schulen eingeschränkt gewesen. "Das sind nur noch halb so viele Schulen wie in der Woche davor und entspricht einem Anteil von etwa 1,3 Prozent aller Schulen."

Nach Priens Darstellung ist in manchen Bereichen wieder mehr Unterrichtsnormalität möglich. Im Musikunterricht sei das Singen ab kommender Woche wieder erlaubt, bei Abstand sogar ohne Maske. Musizieren mit Blasinstrumenten ist ebenfalls wieder möglich. Im Sportunterricht sind laut Ministerium - unter Einhaltung der Hygieneregeln - wieder Wettbewerbe möglich, außerdem mehr Sportarten bei Ballspielen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CDUCoronavirusHolstein KielMaskenpflicht

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website