• Home
  • Regional
  • Kiel
  • AOK meldet Krankmeldungen in Rekordhöhe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

AOK meldet Krankmeldungen in Rekordhöhe

Von dpa
22.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Krankenkasse AOK
Das Logo der AOK, Allgemeine Ortskrankenkasse, ist an einem Gebäude zu sehen. (Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Krankschreibungen in Schleswig-Holstein haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres bei der Krankenkasse AOK nach deren Angaben ein Rekordhoch erreicht. Im Vorjahresvergleich sei die Zahl um 81 Prozent von 82.530 auf 149.347 gestiegen, gab die AOK NordWest am Freitag an. Ursache seien vor allem zahlreiche zusätzliche Fehltage wegen Atemwegserkrankungen, psychischen Erkrankungen und die Folgen der Omikron-Welle mit vermehrten Krankschreibungen wegen Covid-19.

In den Jahren 2017 und 2020 schwankte die Zahl der Krankmeldungen im ersten Quartal zwischen 114.000 und 125.500.

Aufgrund der Omikron-Welle erreichten die Krankschreibungen in Schleswig-Holstein wegen Covid-19 laut AOK im März des laufenden Jahres ihren vorläufigen Höhepunkt - mit 3238 Krankmeldungen. Covid-19-Fälle hätten damit einen Anteil von 4,8 Prozent an allen Krankmeldungen von AOK-Mitgliedern gehabt. Im Januar und Februar waren es 2,7 Prozent und 3,2 Prozent. Seit Anfang April seien die Krankschreibungen wegen Corona wieder leicht rückläufig.

Besonders betroffen von den Krankschreibungen im Zusammenhang mit Covid-19 waren im bisherigen Verlauf der Pandemie laut AOK vor allem Arzt- und Praxishilfen, Beschäftigte in den Bereichen Erziehung, Sozialarbeit und Heilerziehung, in Pflegeberufen sowie im Rettungsdienst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
AOKCOVID-19Krankmeldung

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website