• Home
  • Regional
  • Köln
  • Köln: Wohnung von verdächtigem Babysitter und Betreuer wird durchsucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextBahnrad-EM: Zwei Deutsche triumphierenSymbolbild für einen TextNach Kopfnuss-Eklat: Profi wird bedrohtSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem SpruchSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Wohnung von verdächtigem Babysitter und Betreuer wird durchsucht

Von dpa
Aktualisiert am 29.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Justitia an einer eines Oberlandesgerichts (Symbolfoto): Mehrere Tage lang soll die Wohnung eines mutmaßliches Missbrauchstäters durchsucht werden.
Die Justitia an einer eines Oberlandesgerichts (Symbolfoto): Mehrere Tage lang soll die Wohnung eines mutmaßliches Missbrauchstäters durchsucht werden. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Babysitter soll mehrere Kinder missbraucht haben, er sitzt in U-Haft. Jetzt wird seine Wohnung erneut auf den Kopf gestellt – drei Tage lang.

Im Fall eines mutmaßlichen Missbrauchstäters in Köln durchsuchen Beamte erneut die Wohnung des Verdächtigen. "Wir suchen nach weiteren Beweismitteln", sagte eine Sprecherin der Kölner Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Für die am Dienstag begonnene Aktion im Stadtteil Zollstock seien mindestens drei Tage angesetzt, deshalb könne sie noch nichts zu möglichen Ergebnissen sagen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Der 33-jährige Mann sitzt seit Anfang Juni wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in Untersuchungshaft. Laut Haftbefehl soll er mindestens vier Kinder missbraucht haben, die Ermittler gehen aber inzwischen von einer höheren Zahl aus. Seine Opfer hatte er gefunden, indem er sich über das Internet als Babysitter angeboten hatte.

Außerdem hatte er als geringfügig beschäftigter Betreuer in drei Kölner Kitas gearbeitet. Hier gibt es bislang in einem Fall Hinweise auf Missbrauch eines Kindes.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Versuchte Vergewaltigung: Polizei sucht Zwei-Meter-Mann

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website