Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Wetter in NRW: Gewitter und Starkregen drohen ab Dienstag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPodolski legt sich mit Indern anSymbolbild für einen TextDas kostet eine Übernachtung an KarnevalSymbolbild für einen TextPaar hat Sex im Parkhaus – hoher SchadenSymbolbild für einen TextPocher: "Kaufe ihm Entschuldigung nicht ab"Symbolbild für ein VideoKameras zeigen Tier-„Höllenqualen"Symbolbild für einen TextHilfe-Verein im Ahrtal erhält 500.000 EuroSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Hund auf AutobahnSymbolbild für einen TextAktivisten weisen Vorwürfe zurückSymbolbild für einen TextBaumgart genervt von Skhiri-GerüchtenSymbolbild für einen TextKranke Welpen vor Tierheim ausgesetzt

Wetter in NRW: Gewitter und Starkregen drohen ab Dienstag

dpa, tch

13.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Wetter in NRW
Dunkle Wolken über Köln (Symbolbild): Am Nachmittag sei mit Starkregen und Gewitter zu rechnen. (Quelle: Federico Gambarini/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Herbst kündigt sich an: Ab Dienstagnachmittag kann es in NRW zu Starkregen und Gewitter kommen. Die Temperaturen fallen zum Mittwoch auf bis zu 9 Grad.

Es wird ungemütlich in Nordrhein-Westfalen: Ab Dienstagnachmittag sei mit teils schauerartigen Regen- oder Starkregenfällen sowie Gewittern zu rechnen, kündigte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen an. Dabei lasse sich am Dienstag, neben viel Regen im Tagesverlauf, nur im äußersten Südosten die Sonne blicken.

Die Temperaturen liegen trotz ungemütlichem Wetter zwischen 19 und 28 Grad Celsius. Die Nacht im Norden NRWs wird zwar bewölkt, aber fast ohne Schauer. Gleichzeitig kommt es in der Mitte und im Süden zu teils kräftigen und stellenweise gewittrigen Regenfällen, die für Abkühlungen sorgen. In der Folge sinken die Temperaturen auf 16 bis 10 Grad.

"Der Herbst gibt seine erste heftigere Visitenkarte ab"

Die Wetter-Prognose für Mittwoch: Regen über Regen. Im Süden von NRW seien sogar kräftige Gewitter möglich, sagt "wetter.de" vorher. Die Temperaturen im bevölkerungsreichsten Bundesland liegen zwischen 18 und 24 Grad. Die Nacht bleibt bedeckt, mit viel Regen und ein paar Gewittern. Durch den Wechsel aus Wind und Schauern kühlt es ab auf 15 bis 9 Grad – ein erster Vorgeschmack auf den kommenden Herbstanfang.

"Der Herbst gibt seine erste heftigere Visitenkarte ab", fassen die Experten von "wetter.de" die Aussicht auf die zweite Wochenhälfte zusammen. Vor allem im Norden Deutschlands soll es zu schweren Sturmböen bis 100 km/h kommen. Auch bestehe dort die Gefahr einer leichten Sturmflut.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • wetter.de: Herbst und Sturm in Deutschland
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Rockergruppen-Mitglied flieht aus Gefängnis in Euskirchen
Von Marc Merten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website