t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

1. FC Köln: Davie Selke vor Comeback – Spielt er gegen Leverkusen?


1. FC Köln
Stürmer-Comeback? Hoffen auf den letzten Derbyhelden


27.02.2024Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Davie Selke: Der Kölner Stürmer erzielte das entscheidende Tor der Partie.Vergrößern des Bildes
Davie Selke (Archivbild): Der Kölner Stürmer ist zurück auf dem Trainingsplatz. (Quelle: IMAGO/Ralf Treese)

Der 1. FC Köln hofft gegen Bayer Leverkusen auf das Comeback von Davie Selke. Der Angreifer ist wieder fit, hält sich bei Fragen zu seiner Zukunft jedoch bedeckt.

Davie Selke ist zurück. Sechs Wochen nach seiner Fußverletzung hat der Angreifer wieder das Mannschaftstraining des 1. FC Köln aufgenommen. Zum Start in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mischte der 29-Jährige zwischen seinen Teamkollegen vollständig mit.

Zumindest bis kurz vor Schluss, denn beim abschließenden Spiel seiner Kollegen absolvierte Selke am Rande des Feldes individuelle Läufe. Die gute Nachricht verkündete der mit fünf Toren nach wie vor erfolgreichste FC-Stürmer in dieser Saison danach aber selbst: "Der Fuß hält", gab ein sichtlich zufriedener Selke zu Protokoll.

Selke mehr als "perfekt im Zeitplan"

Eigentlich hatte man mit dem Stürmer nach dessen angebrochenem Mittelfuß erst wieder nach der Länderspielpause Ende März gerechnet. "Ich liege perfekt oder vielleicht sogar einen Tick vor dem Zeitplan. Es gab keine Rückschläge. Jetzt bin ich froh, wieder auf dem Platz zu stehen", erklärte Selke.

Einen besonderen Dank richtete der Schwabe dabei an die medizinische Abteilung: "Christian Osebold und Leif Frach haben gute Arbeit geleistet. Ich bin gut wieder aufgebaut worden. Das ist immer etwas schwierig, wenn der Fuß angebrochen ist. Deswegen bin ich froh, wie es gelaufen ist."

Selke hatte sich im ersten Spiel nach der Winterpause verletzt. Hätten die Ärzte keine routinemäßige MRT-Untersuchung durchgeführt, hätte alles sogar noch viel schlimmer kommen können. Möglich, dass bei einer falschen oder gar ausbleibenden Behandlung der Fuß am Ende gebrochen wäre. Spätestens dann hätte Selke wohl das Saison-Aus gedroht.

Per Doppelpack zum jüngsten Derbyhelden

Nun besteht jedoch sogar die Hoffnung, dass Selke am Sonntag gegen Bayer Leverkusen schon wieder zum Kader gehören kann. "Ob es für Leverkusen reicht, kann ich schwer einschätzen. Bislang hat der Fuß keine Reaktion gezeigt. Wir werden sehen, wie Ende der Woche entschieden wird."

Dass Selke ausgerechnet vor den beiden Derbys gegen Leverkusen und eine Woche später gegen Gladbach wieder zu einer Option werden könnte, freut den emotionalen Angreifer dabei besonders. "Das finde ich richtig gut. Vor allem, wenn ich nächste Woche von Anfang an komplett mit dabei sein werde und bereit sein kann."

Für den FC ist die Rückkehr umso wichtiger, weiß Selke schließlich, wie man ein Derby gewinnen kann. In der vergangenen Saison erzielte der Stürmer beim 2:1-Sieg in Leverkusen gleich beide Tore für den FC – und ist damit der aktuell jüngste Derbyheld bei den Kölnern.

Relegation bereits fest eingeplant

Gegen den in dieser Saison noch ungeschlagenen Tabellenführer hängen die Trauben für den FC und Selke aber bekanntlich hoch. "Leverkusen ist aktuell die beste Mannschaft der Liga", befindet auch der FC-Profi. "Es wird ambitioniert, aber wir wollen es trotzdem gewinnen. Das ist ein Derby, wir spielen zu Hause – da wollen wir gewinnen. Wir können mit den Fans im Rücken eine Wucht erzeugen. Das muss unser Weg sein."

Für den FC, der inzwischen acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer hat, zählt in dieser Phase der Saison jeder Punkt. "Wir kämpfen um den Klassenverbleib. Das ist mein Ziel. Ich bin Optimist und denke nicht an das, was schiefgehen könnte. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir es schaffen können, und habe in meinem Plan schon vorgesehen, dass wir die Saison mit der Relegation verlängern."

Keine Vertragsgespräche über die Zweite Liga

Sollte die Rettung wider Selkes Erwartungen am Ende aber nicht gelingen, stünde der Angreifer ohne Vertrag da. Denn Selke gehört neben Mark Uth zu jenen Spielern im Kader des 1. FC Köln, die keinen gültigen Kontrakt für die Zweite Liga besitzen. Sollte der FC vorhaben, mit Selke in die Zweite Liga zu gehen und dieser das ebenfalls wollen, müsste neu verhandelt werden.

Bislang gab es über dieses Szenario jedoch beidseitig noch keine Gedanken. "Wir haben seit der Vertragsverlängerung nicht mehr über meinen Vertrag gesprochen", sagte Selke. Aktuell hat der Stürmer ohnehin einen anderen Fokus – und der sieht vor, den 1. FC Köln zum Klassenerhalt zu führen. Dann erübrigt sich auch jede Vertragsfrage.

Verwendete Quellen
  • Geissblog
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website