t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

Kritik an Baller League: FV Bonn-Endenich rudert teilweise zurück


FV Bonn-Endenich rudert zurück
"Für junge Menschen geile Geschichte" – Bedenken an Baller League bleiben

Von sid
29.02.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 1041644900Vergrößern des BildesSzenen der noch jungen Baller League: Nicht allen gefällt das Fußballprojekt. (Quelle: IMAGO/Ulrich Hufnagel/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der FV Bonn-Endenich hat nach der Kritik an der Baller League teilweise zurückgerudert, hält an seinen grundsätzlichen Bedenken aber fest.

Der Fünftligist FV Bonn-Endenich hat nach seiner Kritik an der Baller League teilweise zurückgerudert, hält an den grundsätzlichen Bedenken aber fest. Sechs Spieler an die Hallen-Liga abzugeben sei "zu viel", sagte Sportdirektor Markus Köppe in einem zweiten Video und betonte: "Wir hätten nie ein Problem damit gehabt, wenn zwei oder maximal drei Spieler mitgemacht hätten. Aber so war das für uns nicht mehr tragbar."

Die Baller League sei an sich aber ein spannendes Projekt. "Für junge Menschen ist das eine geile Geschichte. Wenn ich nochmal 20 wäre, hätte ich auch Bock, da mitzukicken", sagte Köppe. Den Begriff "Kirmesliga" habe er nicht abwertend gemeint. "Ich verbinde mit Kirmes Spektakel, Musik, bunte Lichter, Action und Spaß. Da erlebt man was. Das verbinde ich auch mit der Baller League", sagt er.

Club stellte Spieler vor die Wahl

Sechs Spieler des Mittelrheinligisten waren zwischenzeitlich am Montagabend in der Baller im Einsatz gewesen. Der Klub hatte die Spieler daraufhin vor die Wahl gestellt, ob sie weiter für ihren Verein oder montags in der neuen Hallen-Liga auflaufen möchten. Fünf entschieden sich für das neue Format und verließen den Klub, einer ist inzwischen zurückgekehrt.

In einem emotionalen Video auf der Facebook-Seite des Vereins hatte Köppe daraufhin zunächst seinen Frust geäußert. Am Mittwoch löschte der Klub das Video, vorausgegangen war ein Telefonat zwischen Köppe und Baller-League-Gründer Felix Starck.

Köppe: "Ich sage Entschuldigung"

Köppe entschuldigte sich auch bei den ehemaligen Spielern. Im ersten Video seien "Äußerungen gefallen, die ich schon revidieren möchte. Ich sage Entschuldigung, falls ihr einen Shitstorm abbekommen habt. Das war nicht in meiner Absicht", sagte er.

Von nun an wolle sich der Klub wieder ganz auf den Abstiegskampf konzentrieren. Im ersten Schritt klappte dies auch ohne die aussortieren Spieler bestens: Am vergangenen Wochenende gewann der FVE gegen Tabellenführer SV Eintracht Hohkeppel mit 1:0.

Verwendete Quellen
  • Material von sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website