Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln: Maskottchen Hennes VIII. geht in den Ruhestand

Nachfolger im "Teenager-Alter"  

Köln-Maskottchen Hennes VIII. geht in den Ruhestand

02.08.2019, 13:20 Uhr | t-online.de, vss

1. FC Köln: Maskottchen Hennes VIII. geht in den Ruhestand. Hennes VIII: Die Zeit ist gekommen, von dem Geißbock Abschied zu nehmen. (Quelle: 1. FC Köln)

Hennes VIII: Die Zeit ist gekommen, von dem Geißbock Abschied zu nehmen. (Quelle: 1. FC Köln)

Am Dienstag hat der 1. FC Köln verkündet, dass Hennes VIII., das Maskottchen des Vereins, in den Ruhestand geht. Sein Nachfolger wartet schon darauf, Hennes' Platz einzunehmen.

Der 1. FC Köln hat am Dienstag verkündet, dass Hennes VIII. am Sonntag auf der großen Saisoneröffnung seinen letzten Auftritt für den Klub haben wird. Der zwölf Jahre alte Geißbock lebt seit 2014 im Kölner Zoo und ist seitdem das Vereinstier und Maskottchen. Aus gesundheitlichen Gründen nimmt die Mannschaft nun Abschied von ihm.

"Hennes leidet unter altersbedingter Arthrose. Wie beim Menschen mit Arthrose kann das je nach Wetterlage mal mehr, mal weniger schmerzhaft sein", sagt Zoodirektor Theo Pagel. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle betonte, dass er nicht wolle, dass das Vereinstier irgendwann mal mit Schmerzen im Stadion stehen muss. Der Saisonwechsel sei nun der perfekte Zeitpunkt, um Hennes VIII. gebührend zu verabschieden. Er soll weiterhin im Kölner Zoo leben.


Neben der traurigen Tatsache, dass der Geißbock den FC verlässt, gibt es jedoch auch eine gute Nachricht: Ein Nachfolger wartet schon darauf, den Platz von Hennes einzunehmen. Hennes IX. tritt das Amt als Vereinstier am Tag der Saisoneröffnung an. Optisch erinnert er an Hennes I., den der 1. FC am 13. Februar 1950 vom Circus Williams geschenkt bekam.

Er sei "ein junger, edler und absolut gesunder Bock", der sich noch im "Teenager-Alter befindet", so Pagel. Derzeit würde er außerdem schon im Zoo leben. Er ist Menschenmassen somit gewöhnt und für die Zeit beim 1. FC Köln perfekt vorbereitet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal