• Home
  • Regional
  • Köln
  • Corona in Köln: Ab Sonntag kein Test für Außengastronomie nötig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextMagath teilt gegen Ex-Klub ausSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für ein VideoVulkangase bedrohen Islands HauptstadtSymbolbild für einen TextWacken 2023 in Rekordzeit ausverkauftSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit WallemähneSymbolbild für einen Text20-Jähriger geht in Freibad unter – totSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextZwei Männer stechen 18-Jährigen niederSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Moderatorin bekommt pikante FrageSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Nächste Lockerungsstufe tritt am Sonntag in Kraft

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 04.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Menschen sitzen in einem Lokal in Köln: Für die Außengastronomie werden Regeln gelockert.
Menschen sitzen in einem Lokal in Köln: Für die Außengastronomie werden Regeln gelockert. (Quelle: NurPhoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Da die Sieben-Tage-Inzidenz in Köln über mehrere Tage unter 50 geblieben ist, treten weitere Lockerungen in Kraft. Das betrifft etwa die Corona-Testpflicht.

Ab Sonntag darf man in Köln unter anderem ohne negativen Corona-Test wieder die Außengastronomie besuchen. Wie aus einer Aufstellung des Gesundheitsministeriums hervor geht, gilt in Köln dann die Inzidenzstufe 2. Sie tritt in Kraft, wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen stabil unter 50 liegt. Das ist auch in der Landeshauptstadt Düsseldorf der Fall.

In Köln lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag bei 32, 8, in Düsseldorf bei 33,1 – und damit in beiden Fällen den fünften Tag unter 50.

Zwei Tage später dürfen die Lockerungen in Kraft treten. Konkret können dann in den beiden Großstädten Restaurants auch drinnen wieder öffnen – allerdings noch mit Testpflicht. Läden dürfen wieder mehr Kunden gleichzeitig betreten.

Kölner Krisenstabsleitern Andrea Blome kündigt an, in der kommenden Woche die Bilanz des langen Wochenendes auswerten zu wollen. In Köln war es vielerorts zu Menschenansammlungen gekommen. Vor allem in den Parks feierten viele junge Menschen in größeren Gruppen. "Party-ähnliche Zustände und Menschenansammlungen, wie wir sie am Vorabend des gestrigen Feiertags erlebt haben, dürfen sich nicht wiederholen", so Blome. "Die Pandemie liegt noch nicht hinter uns!"

Nach der Auswertung will die Stadt dann entscheiden, ob einzelne Kölner Regelungen, die über die Corona-Schutzverordnung hinausgehen, aufgehoben werden können – oder ob weitere über die Corona-Schutzverordnung hinausgehende Verschärfungen notwendig sind.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Baumgart: "Das kotzt mich an"
Von Marc Merten
InzidenzPlauen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website