Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Autospur soll Pop-up-Radweg auf den Ringen weichen

Auf dem Hansaring  

Autospur soll Pop-up-Radweg weichen

14.06.2021, 11:42 Uhr | t-online

Köln: Autospur soll Pop-up-Radweg auf den Ringen weichen. Ein Pop-up-Radweg in Deutschland (Symbolbild): Die temporären Bike-Lanes sollen für mehr Sicherheit für Radfahrer sorgen. (Quelle: imago images/Stefan Seitz)

Ein Pop-up-Radweg in Deutschland (Symbolbild): Die temporären Bike-Lanes sollen für mehr Sicherheit für Radfahrer sorgen. (Quelle: Stefan Seitz/imago images)

Auf dem Kölner Hansaring soll es für Radfahrer leichter werden: Laut Bericht hat die Bezirksvertretung Innenstadt beschlossen, dass dort vorübergehend eine Autospur gesperrt und dafür ein Radweg frei werden soll.

Auf dem Hansaring, zwischen Erftstraße und Am Kümpchenshof, soll die Stadt in südlicher Fahrtrichtung eine sogenannte Pop-up-Bike-Lane, also einen temporären Radweg einrichten. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Dafür muss eine Autospur gesperrt werden.

Die Bezirksvertretung (BV) Innenstadt unter Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne) hat dies vergangene Woche einstimmig beschlossen. In der Begründung des Antrags für die BV hieße es, zwei Verkehrsversuche hätten "erfolgreich gezeigt", dass durch die Umsetzung des Projekts "Ring frei" "kein Stau, Rückstau oder Verlagerungsverkehre festzustellen" seien.

Das Projekt "Ring frei" sieht vor, den Radverkehr auf den Ringen durchgängig vom Gehweg auf die jeweils rechte Spur der Fahrbahn zu verlagern. Der geforderter Pop-up-Radweg solle außerdem zur Schulwegsicherheit von Schülerinnen und Schülern beitragen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: