• Home
  • Regional
  • Köln
  • Köln: "Bootshaus" erneut bester Club Deutschlands – fünftbester weltweit


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoWo der G7-Gipfel stattfindet – und warumSymbolbild für einen TextDeutschland schwimmt zu WM-GoldSymbolbild für einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild für einen TextZahl der Borreliose-Infektionen gestiegenSymbolbild für einen TextHertha wählt Ex-Ultra zum PräsidentenSymbolbild für einen TextCorona erhöht Risiko für AlzheimerSymbolbild für einen TextMindestens 20 Tote in Bar in SüdafrikaSymbolbild für ein VideoHier drohen nach der Hitze heftige UnwetterSymbolbild für einen TextVerletzte und Räumung: Abifeier eskaliertSymbolbild für ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild für einen TextPolizei räumt Berliner Park nach ÜberfällenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Kölner "Bootshaus" zum fünftbesten Club der Welt gewählt

Von t-online
Aktualisiert am 25.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Das DJ-Duo DVBB im Bootshaus – vor Corona (Archivbild): Im "DJ Mag"-Ranking ist der Kölner Club am Rhein wieder ganz vorne mit dabei.
Das DJ-Duo DVBB im Bootshaus – vor Corona (Archivbild): Im "DJ Mag"-Ranking ist der Kölner Club am Rhein wieder ganz vorne mit dabei. (Quelle: Felix Hild/Bootshaus Cologne GmbH)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Kölner "Bootshaus" ist wegen der Corona-Pandemie seit eineinhalb Jahren geschlossen. Dennoch konnte es seine Top-Platzierung im Club-Ranking eines DJ-Magazins verteidigen.

Deutschlands bester Club steht in Köln – und heißt: "Bootshaus". Zu diesem Ergebnis kommen die Leser des renommierten britischen "DJ Mag"-Magazins. Der Kölner Club belegt dort zum dritten Mal in Folge einen der vorderen Ränge – und verbesserte sich nun im weltweiten Ranking sogar noch um einen Platz.

Damit kann sich die Diskothek am Rhein nun als fünftbester Club der Erde bezeichnen. Bester Club Deutschlands war das Bootshaus demnach schon im letzten Jahr, hier verteidigt es seine Position – und verweist das Berliner "Berghain" abermals auf Platz zwei.

An normales Feiern war während der Pandemie nicht zu denken – weshalb der Club seit März 2020 geschlossen ist, beim "Bootshaus" hat man sich aber dennoch etwas einfallen lassen und etwa die gesamte Diskothek in Virtual Reality maßstabsgetreu nachgebaut – sodass Partygänger mit einer VR-Brille doch noch feiern gehen konnten.

Bootshaus-Geschäftsführer: "Clubszene benötigt die Fans"

"Die vergangenen 1,5 Jahre waren nicht nur für uns hart, die gesamte Branche hat gelitten", erklärt Tom Thomas, Geschäftsführer des "Bootshauses". "Die Club- und Musikszene benötigt die ständige Verifizierung durch das Publikum und die Fans. Ohne den direkten Austausch ist es schwierig sich zu positionieren, das hat uns natürlich auch Sorgen bereitet." Umso schöner sei es zu sehen, dass das Bootshaus nicht in Vergessenheit geraten sei und Musiker und Gäste weiterhin treu blieben – und der Wiedereröffnung entgegenfieberten.

Das "Bootshaus" gilt in der elektronischen Musikszene seit Jahren als Instanz. Aufgelegt haben hier schon internationale Größen, darunter Avicii, Robin Schulz, DJ Snake, Sven Väth und David Guetta.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lange Schlangen vor Sicherheitskontrollen zum Ferienstart
Von Greta Spieker
Von Carlotta Cornelius
Deutschland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website