Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Polizei ermittelt nach Farbangriffen auf Obdachlose

Bis zu zehn Taten  

Polizei ermittelt nach mehreren Farbattacken auf Obdachlose

27.10.2021, 14:31 Uhr | dpa, fas

Köln: Polizei ermittelt nach Farbangriffen auf Obdachlose. Obdachlose am Kölner Neumarkt (Symbolbild): Zahlreiche Attacken mit Farben wurden in letzter Zeit in der Domstadt gemeldet. (Quelle: Jochen Tack)

Obdachlose am Kölner Neumarkt (Symbolbild): Zahlreiche Attacken mit Farben wurden in letzter Zeit in der Domstadt gemeldet. (Quelle: Jochen Tack)

Immer wieder werden Obdachlose in Köln mit Farbe übergossen. Hilfsvereine sind entsetzt über die Attacken. Die Polizei ermittelt nun. Opfer fanden bei einem Verein neue Klamotten.

Die Kölner Polizei ermittelt wegen Farbangriffen auf Obdachlose. In den vergangenen Wochen seien möglicherweise mehrere Obdachlose nachts beim Schlafen mit Farbe übergossen worden, berichtete am Mittwoch ein Polizeisprecher.

Auch t-online hatte bereits über eine Frau berichtet, die im Schlaf mit weißer Farbe übergossen worden war. In diesem Fall sei der Täter mit dem Fahrrad vorbeigefahren und habe sie mit der Farbe beworfen, berichtete die Frau anschließend. Der Radler sei unerkannt verschwunden.

Kölner Polizei sucht nach weiteren Opfern von Farbattacken

Bisher lägen zwei Strafanzeigen vor, zwei weitere Obdachlose sollten am Mittwoch vernommen werden. "Wir suchen natürlich nach weiteren Geschädigten, so es sie gibt", sagte der Sprecher. Vielleicht seien weitere Obdachlose mit Farbe überschüttet worden, aber bisher nicht zur Polizei gegangen.

Der Kölner Verein "Straßenwächter e.V." berichtete bereits mehrfach von den Farbattacken, die Rede ist von mittlerweile zehn Taten, bei denen schlafende Wohnungslose mit Farbe übergossen wurden. Beim letzten Betroffenen, so der Verein, habe eine Passantin den mit Farbe übergossenen Mann gesehen und um Hilfe gebeten. Der Obdachlose habe sich dann bei dem Verein neu einkleiden und sich waschen können.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Straßenwächter e.V. auf Facebook
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: