t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

Überfall in Köln: Senior gefesselt und in Kofferraum gesperrt


Gold und Schmuck als Beute
Räuber fesseln Senior und sperren ihn in den Kofferraum

Von t-online, mec

11.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Autos sind in einem Parkhaus abgestellt (Symbolfoto): In Köln soll ein 80-jähriger Schmuckhändler in einem Parkhaus überfallen und in seinen eigenen Kofferraum gesperrt worden sein.Vergrößern des BildesAutos sind in einem Parkhaus abgestellt (Symbolfoto): In Köln soll ein 80-jähriger Schmuckhändler in einem Parkhaus überfallen und in seinen eigenen Kofferraum gesperrt worden sein. (Quelle: Jürgen Ritter/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Es sind Szenen, die die meisten nur aus dem Film kennen dürften: In Köln sollen bislang Unbekannte einen Schmuckhändler überfallen, gefesselt und dann in den Kofferraum eines Autos gesperrt haben. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Als der 80-Jährige in Köln aus einem Kofferraum seines eigenen Autos heraus schließlich mit Hilferufen auf sich aufmerksam machen konnte, nahm die krimiartige Geschichte doch noch ein vergleichsweise glimpfliches Ende. Bei einem Überfall in einem Parkhaus war der Schmuckhändler offenbar gefesselt und in den Kofferraum gezwungen worden.

Das teilte die Polizei mit. Passiert ist das Ganze demnach am Mittwochnachmittag im Parkhaus nahe der Kölner Innenstadt. Der Mann, ein Gold- und Schmuckhändler auf der Straße "Hohe Pforte", hatte sein Auto dort geparkt und soll von mutmaßlich zwei Männern überfallen worden sein. Dabei sollen sie dem Senior den Schlüsselbund abgenommen und an zwei bis drei weitere mutmaßliche Mittäter übergeben haben, heißt es weiter.

Schließlich zerrten sie ihn offenbar in den Kofferraum seines eigenen Autos. Aus seinem Laden, wenige Gehminuten vom Parkhaus in der Sternengasse entfernt, sollen die Täter derweil Gold und Schmuck erbeutet haben, teilte die Polizei mit.

Köln: Mann gefesselt auf Vingster Wochenmarkt gefunden

"Stunden später ließen die Komplizen den leicht verletzten Mann in seinem Auto auf dem Parkplatz des Vingster Wochenmarktes zurück, wo Fußgänger die Hilferufe des Gefesselten hörten und gegen 20 Uhr die Polizei alarmierten", so die Polizei.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die zwei schlanke, ungefähr 1,65 Meter große Männer beim Parkhaus gesehen haben oder am silbernen Mercedes des Seniors oder in dem Schmuckladen oder am Vingster Wochenmarkt etwas Auffälliges beobachtet haben. Bürger können sich mit Hinweisen über diese E-Mail-Adresse poststelle.koeln@polizei.nrw.de oder telefonisch unter der Nummer 0221 229-0 an die Polizei wenden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website