• Home
  • Regional
  • Mainz
  • Verband: Viele Spargelbauern mit Saison unzufrieden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRussland zahlt f├Ąllige Zinsschulden nichtSymbolbild f├╝r einen TextG7-Foto ohne Scholz: S├Âder ├Ąu├čert sichSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern gibt Man├ęs Nummer bekanntSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild f├╝r einen TextNationalspieler tritt gegen Ex-Trainer nach Symbolbild f├╝r einen TextHaus in Birmingham explodiertSymbolbild f├╝r ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextSalzgitter: Mord-Verd├Ąchtiger in PsychiatrieSymbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild f├╝r einen TextJanina Uhse teilt neues Foto als MutterSymbolbild f├╝r einen Text50-Mio-Transfer in England vor AbschlussSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin verk├╝ndet neuen JobSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Verband: Viele Spargelbauern mit Saison unzufrieden

Von dpa
26.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Landwirtschaft
Ein Landwirt f├Ąhrt mit seinem Trecker ├╝ber ein Feld. (Quelle: Philipp Schulze/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Spargelproduzenten sind nach Angaben des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Pfalz S├╝d mit der Saison unzufrieden. "Das hat mehrere Gr├╝nde - zum einen trifft ein gro├čes Angebot im Moment auf eine ged├Ąmpfte Nachfrage", sagte Verbandssprecher Andreas K├Âhr der Deutschen Presse-Agentur. Die hohen Temperaturen in den vergangenen Wochen h├Ątten f├╝r eine ├╝ppige Ernte gesorgt. "Wir sp├╝ren auf der Absatzseite aber eine Kaufzur├╝ckhaltung der Verbraucher, unter anderem wegen der Inflation und der allgemeinen Teuerungen. Da wird gespart."

Zudem herrsche ungew├Âhnlich starke Konkurrenz durch Importware. "Spargel etwa aus Spanien oder Griechenland ist billiger, weil die Produktionskosten dort deutlich niedriger sind. Hauptgrund ist der wesentlich geringere Mindestlohn", sagte K├Âhr.

"Die importierten Stangen liegen dann im Gesch├Ąft neben dem vergleichsweise teureren Spargel aus Deutschland, wo bei der Produktion viel bessere Standards etwa bei der Besch├Ąftigung von Saisonarbeitskr├Ąften und bei der D├╝ngung und dem Pflanzenschutz herrschen. Von der CO2-Bilanz ganz zu schweigen."

Der Sprecher betonte: "Man wundert sich ├╝ber die Au├čendarstellung mancher Handelsketten, die zwar mit Regionalit├Ąt werben, aber bei der Einkaufspolitik wohl auf den Preis setzen. Das passt nicht zusammen."

Einiges an nicht verkauftem Spargel werde zur├╝ck auf die Felder gefahren. "Der dient zwar als D├╝nger und ist nicht ganz verloren, aber lieber w├╝rden wir ihn in den Einkaufstaschen der Verbraucher sehen", sagte K├Âhr. Manche Felder w├╝rden auch nicht mehr beerntet. "Man sticht den Spargel dort nicht mehr, sondern l├Ąsst ihn wachsen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Deutsche Presse-AgenturGriechenlandInflationMindestlohnSpanien

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website