• Home
  • Regional
  • Münster
  • Koalitionsverhandlungen | Politologe: Grüne und CDU in NRW "zum Erfolg gezwungen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für ein VideoSturm lässt Bühne einstürzen – ein ToterSymbolbild für einen TextVier DFB-Stars für Ballon d'Or nominiertSymbolbild für einen TextHarald Schmidt witzelt über Gasknappheit2. Liga live: Traumtor – HSV erhöhtSymbolbild für einen TextBrauereien warnen vor "Kosten-Tsunami"Symbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextWohin wechselt Mick? Onkel ahnt etwasSymbolbild für einen TextObert zeigt Knutschfoto mit FreundSymbolbild für einen TextSo kann WhatsApp zur Kostenfalle werden Symbolbild für einen TextKuriose Suche nach Seemonster "Tegeli"Symbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Politologe: Grüne und CDU in NRW "zum Erfolg gezwungen"

Von dpa
Aktualisiert am 05.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen
Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und Mona Neubaur geben ein kurzes Pressestatement. (Quelle: Roberto Pfeil/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei den Koalitionsverhandlungen von CDU und Grünen in Nordrhein-Westfalen könnte es aus Expertensicht bei diversen Wirtschaftsthemen hapern. Streit könnte es etwa bei der Mietpreisbremse geben, für die sich die Grünen in ihrem Wahlprogramm ausgesprochen hatten, sagte der Münsteraner Politik-Professor Norbert Kersting der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf.

Auch das Nachtflugverbot könnte zu einem Konfliktthema werden, prognostizierte der Experte für Kommunalpolitik. Im Wahlprogramm der NRW-Grünen heißt es, Nachtflüge sollten reduziert werden, um Menschen besser vor Lärm zu schützen. Haken könnte es zudem bei der Diskussion um die Einführung von Tempo-30-Zonen in Städten, weil die CDU das kritisch sehe, sagte Kersting.

Weiteres Konfliktpotenzial vermutet er bei der von den Grünen erwünschten Legalisierung des Cannabis-Konsums. Sie wollen die NRW-Richtlinien zum Besitz und Konsum von Cannabis anpassen und den Grenzwert auf 15 Gramm anheben.

Kersting geht aber davon aus, dass die Koalitionsverhandlungen trotz der möglichen Streitpunkte erfolgreich verlaufen werden. "Solange sich die FDP sperrt, gibt es zurzeit ja auch kaum Alternativen." Grüne und CDU seien auch deswegen "zum Erfolg gezwungen."

Für die Einschätzungen hat der Politik-Experte mit seinem Team die Wahlprogramme der beiden Parteien ausgewertet. Zudem analysierte er die Daten des Wahl-Kompasses. Nutzer gaben dort während des Wahlkampfes ihre Haltung zu rund 30 Thesen an. Die Anwendung errechnete dann eine individuelle politische Position und zeigte die prozentuale Übereinstimmung mit den Parteipositionen an. Anders als beim Wahl-O-Mat gab es fünf statt drei Antwortkategorien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CDUCannabisDeutsche Presse-AgenturMietpreisbremse

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website