Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

Zug in Nürnberg evakuiert: Fußballschlägerei legt Bahnverkehr lahm


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextVermisste Schwangere: Ex-Freund im VisierSymbolbild für einen Text"Fastnacht in Franken" steht bevor – alles, was Sie wissen müssenSymbolbild für einen TextSturm und Schnee sorgen für Verkehrschaos

Schlägerei legt Bahnverkehr lahm

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 14.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Aus dem ICE an Gleis 4 drang Qualm: Die Feuerwehr musste anrücken.
Aus dem ICE an Gleis 4 drang Qualm: Die Feuerwehr musste anrücken. (Quelle: NEWS5)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Nürnberg drang aus einem ICE plötzlich Rauch, der Bahnhof wurde gesperrt. Das bremste andere Züge aus – woraufhin es zu einer Hooligan-Schlägerei kam.

Bahnchaos am Sonntagabend: Gegen 19.07 Uhr fuhr ein stark qualmender ICE in den Nürnberger Hauptbahnhof ein, wie ein Sprecher der Bundespolizei t-online sagte. Der Zug wurde evakuiert, rund 300 Reisende mussten den ICE verlassen.

Feuerwehr und Polizei rückten an. Im kompletten Bahnhof durften keine Züge mehr halten, berichtete ein Reporter vor Ort. "Rauchentwicklung", twitterte die Bahn um 19.15 Uhr. "Bahnhof Nürnberg Hbf gesperrt. Feuerwehr im Einsatz. Keine Zugfahrten derzeit möglich."

Regionalbahn mit Greuther-Fürth-Fans muss stoppen: Schlägerei

Der Polizei zufolge war eine technische Panne am Antrieb des Zuges Ursache für den Qualm. Der Defekt und die Bahnhofssperrung wiederum sorgten im nahen Neustadt an der Aisch für weiteres Chaos.

Dort blieb gegen 19.30 Uhr eine aus Frankfurt kommende Regionalbahn im Bahnhof stehen. An Bord waren rund 220 Fans von Greuther Fürth, die ihre Mannschaft zum Auswärtsspiel in Darmstadt begleitet hatten.

Nürnberg-Fan ins Krankenhaus geprügelt

"Die Fans traten auf den Bahnsteig – und wurden von Anhängern des 1. FC Nürnberg verbal attackiert, die in der Bahnhofsgaststätte saßen", sagte der Polizeisprecher t-online. Kurz darauf eskalierte die Gewalt: "30 bis 40 Fürther Ultras maskierten sich, stürmten über die Gleise, warfen mit Steinen und schmissen Stühle auf die Nürnberg-Fans", führte der Polizeisprecher weiter aus.

Ein Nürnberg-Fan wurde geschlagen und musste verletzt mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden. Starke Kräfte der Polizei gingen dazwischen. Die Beamten ermitteln jetzt wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Festnahmen gab es keine.

Wegen der Schlägerei und des Polizeieinsatzes musste die Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Würzburg gesperrt werden, es kam zu Verspätungen. Während der Bahnhof in Nürnberg gegen 20 Uhr wieder freigegeben wurde, dauerte die Streckensperrung noch etwa eine weitere Dreiviertelstunde an. Erst um 20.49 Uhr meldete die Bahn: "Fernverkehrszüge nehmen ihre Fahrt wieder auf."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Bundespolizei
  • Reporter vor Ort
  • Störungsmeldungen der Bahn
  • infranken.de: "Nürnberger Hauptbahnhof wegen Großeinsatz abgesperrt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wendung im Vermisstenfall: Ex-Freund im Visier der Ermittler
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
FeuerwehrICEPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website