Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

A3 bei Nürnberg: US-Panzer blockiert deutsche Autobahn – Soldaten gehen weiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEurofighter zu Landung gezwungenSymbolbild für einen TextBrauerei wirft Biere aus dem SortimentSymbolbild für einen TextÜberraschende Wendung nach LeichenfundSymbolbild für einen TextGeschwister tot in Stausee entdecktSymbolbild für einen TextMänner locken Kinder mit SüßigkeitenSymbolbild für einen TextAufatmen in Nürnberg nach FestnahmeSymbolbild für einen TextVermisste in Nürnberg wohl GewaltopferSymbolbild für einen TextNach Jagd durch Europa: Mert A. verhaftetSymbolbild für einen TextTodesschützen-Jagd: Einsatz in HessenSymbolbild für einen TextSpur im Vermisstenfall: Wer kennt diese Pkw?

US-Panzer blockiert deutsche Autobahn – Soldaten gehen weiter

Von t-online, pb

Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Radschützenpanzer auf der A3: Eine Spur musste wegen dem Panzer gesperrt werden.
Radschützenpanzer auf der A3: Eine Spur musste wegen des Panzers gesperrt werden. (Quelle: vifogra / Haubner)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

So etwas sehen Autofahrer auch nicht alle Tage: Auf der A3 bleibt ein Panzer plötzlich liegen. Der Grund: eine technische Panne.

Wohl jeder bleibt mal auf der Strecke liegen: Dass es sich bei dem "Liegengebliebenen" am Dienstagmittag auf der A3 in Richtung Regensburg (Bayern) aber um einen Stryker Radschützenpanzer der US-Army handelte, war dann doch ungewöhnlich.

Der Mehrtonner war am Mittag zwischen den Anschlussstellen Oberölsbach und Neumarkt in der Oberpfalz gestrandet. Laut einem Reporter vor Ort hatte das Fahrzeug einer US-Einheit eine Panne an einem Antriebsrad. Deshalb sei der vierachsige Panzer auf der rechten Fahrspur liegen geblieben. Daraufhin musste eine Fahrspur gesperrt werden, konnte nach kurzer Zeit aber wieder freigegeben werden.

Einige US-Soldaten gingen ein Stück der Strecke zu Fuß weiter.
Einige US-Soldaten gingen ein Stück der Strecke zu Fuß weiter. (Quelle: vifogra / Haubner)

Denn mit vereinten Kräften wurde der Radschützenpanzer dann auf den Standstreifen gebracht. Die Soldaten, die im Panzer gesessen hatten, legten daraufhin einen Teil der Strecke zu Fuß zurück – während der übliche A3-Verkehr bereits an ihnen vorbeirollte.

In Regensburg unterhält die US-Army mehrere Standorte – darunter auch ein Militärhospital, mehrere Kasernen und einen Luftwaffen-Stützpunkt. Was der Anlass des Panzertransports auf der A3 am Dienstag war, wurde zunächst nicht bekannt. Immer wieder sind Panzer der US-Army auf deutschen Autobahnen unterwegs – etwa, wenn sie auf dem Weg zu anderen Kasernen oder zu Truppenübungsplätzen sind.

Der Stryker-Radschützenpanzer ist rund sieben Meter lang, und wiegt je nach Ausstattung rund 24 Tonnen. In ihm haben in der Regel drei Soldaten Platz. Er wird von der US-Army seit 2002 genutzt. Die Einheit selbst äußerte sich zu dem Vorfall nicht.

Mittlerweile hat das Fahrzeug die Autobahn wieder verlassen. Die, die den Mehr-Tonner live gesehen haben, dürften aber für immer eine nette Autobahn-Anekdote zu erzählen haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Eigene Recherchen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zwei Eurofighter in Nürnberg zur Landung gezwungen
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website