t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

"Letzte Generation": Polizei in Regensburg schleift Aktivisten über den Hof


Polizei nimmt Aktivisten vor Protest in Gewahrsam

Von t-online, ok

12.06.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0259523958Vergrößern des BildesImmer wieder blockieren Mitglieder der "Letzten Generation" Straßen, wie hier in Berlin (Archivbild). In Regensburg wurde ein Teilnehmer präventiv von der Polizei zu Hause abgeholt. (Quelle: IMAGO/M. Popow)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die "Letzte Generation" kündigt eine Aktion in Regensburg an. Dann wird ein Aktivist noch an seiner Haustür von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Die Polizei in Regensburg hat einen Aktivisten der "Letzten Generation" in Gewahrsam genommen, weil dieser am Montag an einer geplanten Straßenblockade der Gruppierung in der Stadt teilnehmen wollte. Das bestätigte Markus Reitmeier, Sprecher der Regensburger Polizei auf Nachfrage von t-online.

Der junge Mann sei präventiv in Gewahrsam genommen worden, weil eine Nötigung im Raum stand, teilt der Sprecher weiter mit. Die Aktivisten hätten zuvor angekündigt, eine "Straftat zu begehen". Auch das Amtsgericht in Regensburg sei involviert gewesen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Auf Twitter teilte die "Letzten Generation" am Montagnachmittag ein Video. Darauf ist zu sehen, wie Polizisten in Zivil an einem Hauseingang stehen, später tragen sie einen jungen Mann über den Hof zum Auto. "Simon Lachner wurde von der Polizei aus dem Haus geschleift, um an einem Protest in der Stadt später am Tag nicht teilnehmen zu können", schreibt die "Letzte Generation" dazu auf Twitter.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Simon Lachner sagt in die Kamera: "Jetzt kommt die Polizei bei mir zu Hause vorbei und interessiert sich schon sehr dafür, weil heute Nachmittag ein Protest in Regensburg stattfinden wird." Der junge Mann ist barfuß, trägt Shorts. Seine Füße schleifen am Boden, zwei Beamte ziehen ihn dann an den Armen über den Hof. Jemand filmt die Aktion mit. Zu hören ist Simon Lachner, wie er sagt: "Ich werde aus meinem eigenen Haus rausgetragen, als wär' ich ein Schwerverbrecher, der festgenommen werden muss."

Blockadeaktion am Nachmittag

Voraussichtlich noch bis Montagabend soll Lachner in Gewahrsam bleiben, bestätigt die Polizei in Regensburg. Zwischenzeitlich findet die geplante Blockadeaktion an der Kreuzung bei den Arcaden zur Furtmayrstraße/Galgenbergbrücke am Montagnachmittag statt, heißt es.

Dort beteiligten sich sieben Personen an einer Straßenblockade im Namen der "Letzen Generation", fünf von ihnen hätten sich mit einem "betonähnlichen Stoff" an den Asphalt geklebt. Die Lösung der Aktivisten von der Straße durch Feuerwehr und Polizei dauere zur Stunde an. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Verwendete Quellen
  • Beitrag der "Letzten Generation" auf Twitter
  • Telefonat mit der Polizei Regensburg
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website