t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Nürnberg: Dreiste Betrüger mit neuer Masche an Haustüren unterwegs


Dreiste Betrüger mit neuer Masche an Haustüren unterwegs

Von t-online, ok

30.06.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 146535783Vergrößern des BildesEin Handwerker an der Haustür (Symbolbild). Es könnte auch ein Betrüger sein. (Quelle: Markus van Offern (mvo) via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Unter einem Vorwand wollen sie in die Wohnung gelangen: Betrüger haben sich dafür eine neue Masche ausgedacht.

Die Polizei in Mittelfranken berichtet von einer neuen dreisten Diebesmasche, die in der Region in den vergangenen Wochen häufig zu beobachten war. Die Kriminalpolizei warnt vor dieser dreisten Vorgehensweise, die stets auf dieselbe Art und Weise ablaufe, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. Gezielt würden Mehrfamilienhäuser aufgesucht. Opfer seien in den meisten Fällen ältere Personen.

An der Tür würden sich die mutmaßlichen Betrüger dann als "Steckdosenprüfer" ausgeben, die angeblich im Auftrag der Hausverwaltung unterwegs seien. Unter dem Vorwand, die Steckdosen in der Wohnung zu zählen oder zu überprüfen, verschafften sie sich Eintritt in die Wohnungen.

Seit März rund 20 Fälle in Mittelfranken

Einmal drin, versuchten die Täter dann Situationen zu schaffen, bei denen sie sich allein in der Wohnung oder in einzelnen Zimmern aufhalten könnten, um Wertgegenstände und Bargeld an sich zu nehmen.

Allein seit Anfang März seien der Polizei in Mittelfranken knapp 20 solcher Fälle bekannt geworden, bei denen ein Schaden von insgesamt etwa 50.000 Euro entstand. Die Täter handelten bislang überwiegend im Stadtgebiet Nürnberg, heißt es weiter.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken warnt eindringlich vor dieser Diebesmasche und rät, keine unbekannten Personen in die Wohnung zu lassen. Ebenso sollte man erst Rücksprache mit der Hausverwaltung halten oder beim Auftreten angeblicher Mitarbeiter der Hausverwaltung unverzüglich die Polizei unter 110 rufen.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Mittelfranken vom 30.6.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website