t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalNürnberg

Erlangen: Lastwagen mit Schweinehälften kippt auf A3 um – kurioser Einsatz


Kurioser Einsatz mit Krankentragen
Lastwagen mit Schweinehälften kippt auf A3 um

Von t-online, rbe

08.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Ein mit 15 Tonnen Schweinehälften beladender Lastwagen ist auf der A3 in Mittelfranken umgekippt.Vergrößern des BildesEin mit 15 Tonnen Schweinehälften beladender Lastwagen ist auf der A3 in Mittelfranken umgekippt. (Quelle: News5/Merzbach)
Auf WhatsApp teilen

Diese Baustelle auf der A3 hat es in sich: Vor Kurzem kippte dort ein Lastwagen mit Schinkenkeulen um. Jetzt wurde die Stelle einem Lkw mit Schweinehälften zum Verhängnis.

Ein mit 15 Tonnen Schweinehälften beladener Lastwagen ist auf der Autobahn 3 in Mittelfranken im Bereich einer Baustelle in der Nähe von Erlangen umgekippt. Die Bergung gestaltetet sich nicht zuletzt wegen der temperaturempfindlichen Ladung als schwierig, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Es folgte ein kurioser Einsatz.

Der Sattelzug war demnach am Samstagnachmittag auf der A3 in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Als der 56-jährige Fahrer im Verschwenkungsbereich einer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Erlangen-West einfuhr, blockierten aufgrund eines technischen Defekts die Bremsen. In der Folge schaukelte sich der Kühlanhänger auf und kippte um. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ein Experte begutachtete laut eines Reporters vor Ort die rund 320 Schweinehälften und musste mittels einer Temperaturüberprüfung entscheiden, ob die Ladung weiter verwendet werden kann. Da die Temperatur des Fleischs in Ordnung war, können wahrscheinlich alle Schweinehälften noch benutzt werden.

Schweinehälften auf Krankentragen

Für die schwierige Bergung war viel Personal notwendig: Dazu wurde das Technische Hilfswerk an die Unfallstelle alarmiert. Weil eine Schweinehälfte bis zu 50 Kilo wog, improvisierten die Einsatzkräfte: mit Krankentragen wurden die Schweinehälften auf einen anderen Lkw umgeladen.

Die Bergungsarbeiten waren erst am Sonntagmorgen gegen 5.00 Uhr beendet.

Das Kuriose: Bereits vor rund fünf Wochen wurde die Baustelle einem anderen Lastwagen mit Schinkenkeulen ebenfalls zum Verhängnis. Damals betrug der Schaden mehrere Hunderttausend Euro. Wie hoch der Schaden bei dem neuen Unfall ist, war zunächst noch nicht bekannt.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen vom 8.10.2023
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website