t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Nürnberg: Star-Friseur bekommt Hass-Brief – Täter gefasst


Star-Friseur bekommt Hass-Brief – Täter gefasst

Von t-online
03.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Friseur beim Haareschneiden: Ein Nürnberger Friseur hat einen Hass-Brief erhalten.Vergrößern des BildesFriseur beim Haareschneiden: Ein Nürnberger Friseur hat einen Hass-Brief erhalten. (Quelle: Symbolbild/epd/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In Nürnberg hatte der Star-Friseur Marcel Schneider einen hetzerischen Brief bekommen. Nun hat die Polizei den Verfasser der Hass-Post offenbar ausfindig gemacht.

Der mutmaßliche Verfasser des Hass-Briefes an Nürnbergs Promi-Friseur Marcel Schneider ist gefasst. Das gab der Besitzer des Salons "By Marcel" und Opernball-Friseur auf Facebook bekannt. Er habe das Schreiben zunächst für eine Geburtstagskarte gehalten, berichtet der 51-Jährige in der "Bild".

Im April hatte Schneider einen handgeschriebenen Brief erhalten, worin er von einem zunächst Unbekannten heftig angegangen wurde. Den Inhalt veröffentlichte der Friseur auf seiner Facebook-Seite.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Zum Foto des Briefes schrieb er, dass die Polizei bei ihm angerufen hätte und den Täter ermittelt habe. Es soll sich um einen Mann aus dem Nürnberger Land handeln. "Er wollte sich bei mir entschuldigen und hat gebeten, ich solle ihm verzeihen", so Schneider. Doch dazu sei er nicht bereit. "Volksverhetzung und Nazigedanken kann und werde ich nicht tolerieren schon gar nicht verzeihen", so der Friseur.

Im Brief wurde dem Friseur die "Steuerfahndung und Betriebsprüfung" angedroht. Der bayrische Ministerpräsident wurde als "Geldverschwender" bezeichnet. Der offensichtlich rechtsextreme Verfasser beendete das Schreiben mit: "Heil Hitler komm bald wir brauchen dich".

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website