Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Volksbad wird zum Wellness-Tempel umgebaut

Sanierung beschlossen  

Nürnberg lässt historisches Volksbad in Wellness-Tempel umbauen

22.10.2020, 09:52 Uhr | t-online

Nürnberg: Volksbad wird zum Wellness-Tempel umgebaut. Entwurf einer Halle im Volksbad: Aus der ehemaligen Frauenschwimmhalle wird ein Wellness-Bereich. (Quelle: Fritz Planung GmbH / Stadt Nürnberg)

Entwurf einer Halle im Volksbad: Aus der ehemaligen Frauenschwimmhalle wird ein Wellness-Bereich. (Quelle: Fritz Planung GmbH / Stadt Nürnberg)

Das Volksbad in Nürnberg wird seit Jahrzehnten nicht mehr genutzt – das soll sich nun ändern. Der Stadtrat hat einem Millionen-Sanierungsplan zugestimmt. Was wird aus dem alten Bad?

Das Volksbad in Nürnberg wird saniert und als Hallenbad mit Wellnessbereich wiedereröffnet. Der Stadtrat hat den Plänen am Mittwoch zugestimmt, heißt es in einer Mitteilung. Bei seiner Eröffnung im Januar 1914 galt das Volksbad als die größte und modernste Badeanstalt in Deutschland. Seit 1994 ist das Bad geschlossen. 

Was ist nun geplant?

Das sanierte Volksbad soll ein Hallenschwimmbad mit großem Wellness-Anteil werden, heißt es laut Plänen. Darin wird es eine Halle für das öffentliche Schwimmen geben – mit einem großen Becken im Jugendstilambiente, welches sich in der ehemaligen Männerschwimmhalle befindet. Daneben wird es auch ein Baby- und Kleinkinderareal geben.

Blick in die Ehemalige Männerschwimmhalle (Visualisierung): Hier soll öffentliches Schwimmen stattfinden. (Quelle: Fritz Planung GmbH / Stadt Nürnberg)Blick in die Ehemalige Männerschwimmhalle (Visualisierung): Hier soll öffentliches Schwimmen stattfinden. (Quelle: Fritz Planung GmbH / Stadt Nürnberg)

Für das Vereinsschwimmen und den Schulsport ist eine weitere Halle geplant. Diese kann durch einen Hebeboden, den man über das Becken legen kann, auch für Tagungen und Veranstaltungen genutzt werden.

Wellness-Bereich in Frauenschwimmhalle

In der ehemaligen Frauenschwimmhalle soll ein ausgedehnter Wellness-Bereich entstehen, inklusive mehrerer Saunen. Auch ein Physiotherapiebereich und an die Gastronomie sind an diese Halle angebunden.

Das Volksbad soll nach der Sanierung voraussichtlich 2024 wieder für Badegäste öffnen. Den Umbau lässt sich die Stadt einiges kosten: 55,6 Millionen Euro Gesamtkosten sieht die Berechnung vor.

Etwa 30 Millionen sind durch die Stadt zu leisten, der Freistaat Bayern beteiligt sich mit 18 Millionen Euro. Weitere 7,5 Millionen Euro kommen aus Fördermitteln des Bundes.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal