Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Wolfsburg: Zwei Crashs mit E-Scootern innerhalb weniger Stunden

Unfälle in Wolfsburg  

Zwei Zusammenstöße mit E-Scooter-Fahrern an einem Tag

14.07.2020, 15:50 Uhr | t-online

Wolfsburg: Zwei Crashs mit E-Scootern innerhalb weniger Stunden. E Scooter der Firma Lime liegen auf einem Gehweg (Symbolbild): In Wolfsburg ist es zu zwei E-Scooter-Unfällen innerhalb weniger Stunden gekommen. (Quelle: imago images/Galuschka)

E Scooter der Firma Lime liegen auf einem Gehweg (Symbolbild): In Wolfsburg ist es zu zwei E-Scooter-Unfällen innerhalb weniger Stunden gekommen. (Quelle: Galuschka/imago images)

In Wolfsburg ist es innerhalb von weniger als zwei Stunden zu gleich zwei Unfällen gekommen, bei dem E-Scooter-Fahrer beteiligt waren. Die Fahrer hatten dabei offenbar viel Glück.

Zu zwei Unfällen mit E-Scootern ist es am Montag in Wolfsburg innerhalb weniger Stunden gekommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war bei dem ersten Vorfall gegen 11.30 Uhr ein 39-Jähriger mit einem E-Scooter auf einem Fahrradweg des Maximilian-Kolbe-Wegs unterwegs, als er an der nahen Ampel der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Schillerteich abbiegen wollte.

Dabei stieß er mit einem Radfahrer zusammen, der verbotenerweise auf dem Gehweg der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs war. Bei dem Vorfall wurden beide Beteiligten laut Polizei nur leicht verletzt und mussten deswegen nicht ärztlich behandelt werden. Es entstand jedoch ein Schaden von 500 Euro.

Bei dem zweiten Vorfall, der nur rund eineinhalb Stunden später gegen 13 Uhr, passierte, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem 23-jährigen Auto- und 17-jährigen E-Scooter-Fahrer. Der Autofahrer war demnach verbotenerweise auf der Busspur der Heßlinger Straße unterwegs. Der 17-jährige E-Scooter-Fahrer wollte ebenfalls verbotswidrig auf die Straßenseite zur Porschestraße wechseln.

Dabei erfasste der Golf den E-Scooter, weswegen der 17-Jährige nach eigener Aussage auf die Motorhaube stürzte. Doch auch hier kam es aufgrund des Unfalls offenbar zu keinen größeren Schäden, denn der Jugendliche wurde ebenfalls nicht verletzt. Der Schaden betrug bei dem zweiten Vorfall laut Polizei 1.000 Euro.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal