Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Das Essen in der Uni-Mensa wird teurer

Ab dem 5. August  

Essen in der Uni-Mensa wird teurer

17.07.2019, 15:38 Uhr | tme, t-online.de

Wuppertal: Das Essen in der Uni-Mensa wird teurer. Die Mensa in der Uni Wuppertal: Dort steigen zum August die Preise für das Essen. (Quelle: Hochschul-Sozialwerk)

Die Mensa in der Uni Wuppertal: Dort steigen zum August die Preise für das Essen. (Quelle: Hochschul-Sozialwerk)

Für ihr Mittagessen müssen Studierende, Bedienstete und Gäste der Universität Wuppertal ab August mehr bezahlen. Das Hochschul-Sozialwerk erhöht die Preise für das Essen in der Uni-Mensa. Es ist die erste Preisanpassung seit acht Jahren.

Ab dem 5. August steigen die Preise für das Essen in der Mensa der Bergischen Universität in Wuppertal. Das hat das Hochschul-Sozialwerk Wuppertal (HSW) am Mittwoch mitgeteilt. Die Preisanpassung sei aufgrund der gestiegenen Lebensmittel- und vor allem Personalkosten nötig. Laut HSW ist es die erste Preissteigerung seit acht Jahren.

Zukünftig müssen Studierende, Bedienstete und Gäste für ein Mittagessen aus dem Menü 1 2,20 Euro, bzw. 3,90 Euro oder 5,50 Euro zahlen. Damit steigen die Preise für Studierende um 25 Cent, für Bedienstete um 50 Cent und für Gäste um 70 Cent.

Preiserhöhung auch für Hauptkomponente

Eine etwas moderatere Anpassung folgt beim Menü 2, wo Studierende zukünftig mit 2,80 Euro 20 Cent mehr bezahlen müssen. Bedienstete zahlen 4,40 Euro und damit 45 Cent mehr, Gäste 5,50 Euro und damit wieder 70 Cent mehr.

Das vegetarische Menü kostet ab dem 5. August 2,60 Euro für Studierende und damit 10 Cent mehr als bisher, für Bedienstete kostet das Menü 4,60 Euro und damit 30 Cent mehr und Gäste zahlen auch hier wieder 5,50 Euro und damit 70 Cent mehr als in den Jahren davor.


Da Gäste der Uni-Mensa auch die Möglichkeit haben, die Hauptkomponenten der Menüs einzeln zu kaufen, also ohne Beilage und ohne Dessert, steigen auch dort die Preise. So zahlen Studierende für die Hauptkomponente des Menüs 1 20 Cent mehr als bisher (1,40 Euro statt 1,20 Euro), für die des Menüs 2 zehn Cent mehr (1,70 Euro statt 1,60 Euro) und für die des vegetarischen Menüs auch zehn Cent mehr (1,60 Euro statt 1,50).

Bedienstete zahlen für die Hauptkomponente des Menüs 1 2,20 Euro und damit 25 Cent mehr, für die des Menüs 2 2,80 Euro und damit 20 Cent mehr und für die des vegetarischen Menüs 2,70 Euro und damit zehn Cent mehr. Gäste zahlen wie bisher drei Euro für die Hauptkomponenten aller Menüs.

Preiserhöhung wegen gestiegenen Lebensmittel- und Personalkosten

"Es ist unsere Absicht, die hohe Qualität unserer Mensaessen zu erhalten und nach Möglichkeit noch weiter zu steigern. Dieser Auffassung ist der Verwaltungsrat des Hochschul-Sozialwerks gefolgt und hat die vorgeschlagene Erhöhung zum 5. August einstimmig beschlossen", erklärt Geschäftsführer Fritz Berger.

"Unsere Preiserhöhung soll Studierenden mit kleinem Geldbeutel auch weiterhin ein schmackhaftes und gesundes Mittagessen ermöglichen. Außerdem fördert die Preisbildung die Wahl der vegetarischen Menüs, die hochwertig hergestellt, aber etwas günstiger angeboten werden als Essen II", sagt Fritz Berger weiter.

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung des Hochschul-Sozialwerkes Wuppertal

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal