Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Diese Wuppertaler Gründerinnen wollen den Kosmetikmarkt revolutionieren

Innovation aus Wuppertal  

Diese Gründerinnen wollen den Kosmetikmarkt revolutionieren

Von Ulrich Brüne

13.09.2019, 16:53 Uhr
Diese Wuppertaler Gründerinnen wollen den Kosmetikmarkt revolutionieren. Zwei Frauen präsentieren ein Kosmetik-Döschen: Die "verpackmeinnicht"-Gründerinnen Veronika Bauer und Elina Giorgou stellen selbst Kosmetik auf Basis natürlicher Zutaten her. (Quelle: Ulrich Brüne)

Zwei Frauen präsentieren ein Kosmetik-Döschen: Die "verpackmeinnicht"-Gründerinnen Veronika Bauer und Elina Giorgou stellen selbst Kosmetik auf Basis natürlicher Zutaten her. (Quelle: Ulrich Brüne)

Wer sich im Badezimmer umschaut, hat sie schnell entdeckt: Die vielen Plastikfläschchen. Daraus haben zwei Wuppertalerinnen ihre Konsequenzen gezogen und entwickeln unter dem Namen "verpackmeinnicht" Naturkosmetik zum Selbermischen und ohne Plastik.

Veronika Bauer und Elina Giorgou haben große Visionen: "Unser Ziel ist es, Plastik ein für alle Mal aus unseren Badezimmern zu verbannen," erzählen die zwei Frauen aus Wuppertal t-online.de. "'Verpackmeinnicht' ist für alle, die keine Lust mehr auf Plastikmüllberge haben", sagen sie.

Kennengelernt haben sich die beiden Gründerinnen bereits während ihres Studiums in Paderborn. Erste Ideen zu "verpackmeinnicht" und einer naturbelassenen Kosmetiklinie entstanden dann im Selbstversuch während ihres Masterstudiums in Wuppertal. An der perfekten Mischung für die Kosmetika haben sie lange gearbeitet, bis das Ergebnis schließlich den eigenen Ansprüchen genügte, erzählt die 27-jährige Veronika Bauer.

Crowdfunding-Kampagne soll Kapital bringen

Um ihrem Start-up den notwendigen Anschub zu geben, starteten die Gründerinnen am 24. August 2019 auf der Plattform Startnext eine Crowdfunding-Kampagne. Bei 10.000 Euro liegt ihr erstes Funding-Ziel. Eine überschaubare Summe, doch "sie reicht für die erste Produktion", ist sich Elina Giorgou, 28 Jahre alt, sicher. Der letzte Stand: 8.380 Euro.

Eine Frau füllt Creme in ein Gefäß: Elena Giorgou liebt naturnahe Kosmetik. (Quelle: Ulrich Brüne)Eine Frau füllt Creme in ein Gefäß: Elena Giorgou liebt naturnahe Kosmetik. (Quelle: Ulrich Brüne)

Noch bleibt etwas Zeit, denn erst am 29. September 2019 endet der Finanzierungszeitraum. Und wenn das Finanzierungsziel verfehlt wird? "Werden wir trotzdem nicht aufgeben", ist sich Veronika Bauer sicher, "denn das ist unser Traum."

Alles aufeinander abgestimmt

Zurzeit sind drei "verpackmeinnicht"-Sets im Angebot: eine Deocreme, eine Bodybutter und ein Lippenbalsam. In den Troxler-Werkstätten werden die richtigen Mengen an Öl und Butter abgewogen und abgefüllt und dann, vorportioniert, in Papiertütchen und Glasbehältern verschickt. Das exakte Portionieren ist den Gründerinnen sehr wichtig: "Wir wollen, dass nichts weggeworfen werden muss." Alles sei genau aufeinander abgestimmt.

Und damit nichts schief geht, liefern die "verpackmeinnicht"-Gründerinnen natürlich eine Anleitung mit. "Zu Hause kann dann alles easy und bequem zusammengemischt werden", weist Veronika Bauer auf die notwendigen Schritte hin.

Ätherisches Öl, Bodybutter und Deocreme liegen auf einem Tisch: Die Produkte von "verpackmeinnicht" basieren auf natürlichen Zutaten und werden plastikfrei verpackt. (Quelle: Ulrich Brüne)Ätherisches Öl, Bodybutter und Deocreme liegen auf einem Tisch: Die Produkte von "verpackmeinnicht" basieren auf natürlichen Zutaten und werden plastikfrei verpackt. (Quelle: Ulrich Brüne)

"So entsteht in wenigen Minuten ein Pflegeprodukt ganz ohne Plastik, Palmöl, Konservierungsstoffe und sonstigem Gedöns." Das alles gibt es in vier unterschiedlichen Duftrichtungen: in Limette-Grapefruit, Rose, Gurke-Guave und ohne ätherische Öle.

Einfache Herstellung zu Hause

Wie einfach die Herstellung ist, zeigen Veronika Bauer und Elina Giorgou anhand eines Beispiels. Sie bringen auf dem Herd in einem Topf Wasser zum Sprudeln. Hinein kommt ein Fläschchen mit ätherischen Ölen, ein Tiegel mit Pflanzenbutter, ein Tütchen mit Carnaubawachs, einem Extrakt aus der in Brasilien wachsenden Carnaubapalme, und eine Tüte mit Kaisernatron und Maisstärke.


Aus diesen vier Komponenten entsteht dann in kürzester Zeit eine Deocreme – ohne Plastik, vegan und auf Basis natürlicher Zutaten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal