Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Jobcenter will Vorurteile gegen Arbeitslose abbauen

Kampagne "fair eingestellt"  

Wuppertaler Jobcenter will Vorurteile gegen Arbeitslose abbauen

30.10.2019, 11:38 Uhr | t-online.de

Wuppertal: Jobcenter will Vorurteile gegen Arbeitslose abbauen. Agentur für Arbeit in Wuppertal: Mit einer Initiative möchte das Jobcenter für mehr Verständnis für Arbeitslose werben. (Quelle: imago images/JOKER/Archivbild)

Agentur für Arbeit in Wuppertal: Mit einer Initiative möchte das Jobcenter für mehr Verständnis für Arbeitslose werben. (Quelle: JOKER/Archivbild/imago images)

Das Jobcenter in Wuppertal sichert rund 50.000 Menschen den Lebensunterhalt. Mit einer Kampagne möchte das Jobcenter die Bevölkerung dazu aufrufen, ihre Einstellung gegenüber diesen Menschen zu ändern.

Mit der Initiative "fair eingestellt" will das Jobcenter in Wuppertal Vorurteile gegenüber ihrer Kunden aus der Welt schaffen. Viele hätten Vorurteile gegenüber Langzeitarbeitslosen, müssen die Mitarbeiter immer wieder feststellen. Doch dabei bringen sie sich in Wuppertal oft selbst ein, heißt es vom dortigen Jobcenter. Ein Beispiel sei die Nordbahntrasse, bei der Langzeitarbeitslose bei den Bauarbeiten geholfen hätten.

Ziel: "Langfristige berufliche Integration"

Deswegen sei es wichtig, solche Vorurteile abzubauen, denn sie würden viele negative Folgen haben: zum Beispiel geringere Beschäftigungschancen, soziale Isolation und eine kontinuierliche Verschärfung bestehender Vorbehalte. "Die Initiative 'fair eingestellt' will auf diesen Teufelskreis aufmerksam machen und neue Wege für die langfristige berufliche Integration arbeitsloser Menschen ebnen", sagt Thomas Lenz, Vorstandsvorsitzender des Jobcenters. Das Ziel sei es, Menschen aus der Langzeitarbeitslosigkeit heraus zu helfen.


Mit der Initiative möchte das Jobcenter auch Arbeitgebern die Möglichkeit geben, Jobs neu zu besetzen und neue Stellen zu schaffen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal