Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1: Red Bull droht Strafe nach Budgetdeckel-Verstoß


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoKneipe: Ungewöhnliche Boykott-AktionSymbolbild für ein VideoKreuzfahrt-Unfall: wundersame RettungSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextVertrag aufgelöst: Kruse verlässt VfL WolfsburgSymbolbild für einen TextFall Maddie: Neuer Haftbefehl erlassenSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextTausende Studierende ohne WohnungSymbolbild für einen Watson TeaserRoyals: Erschreckende Queen-EnthüllungSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zu hohes Budget: Red Bull droht Strafe

Von sid, dpa
Aktualisiert am 11.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 1015902072
Red Bull unter Verdacht: Weltmeister Max Verstappen mit Technikchef Adrian Newey, Motorsportchef Dr. Helmut Marko, Teamchef Christian Horner und Teamkollege Sergio Perez (v.l.). (Quelle: IMAGO/nordphoto GmbH / Bratic)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Max Verstappens Rennstall hat gegen die Finanzregeln der Formel 1 verstoßen. Dafür könnte es nun harte Konsequenzen geben.

Der Weltmeister-Rennstall Red Bull hat gegen den Budgetdeckel in der Formel 1 verstoßen, muss aber wohl keine allzu harten Sanktionen fürchten. Der Automobilweltverband FIA teilte am Montag mit, dass bei der Budgetprüfung der abgelaufenen Saison bei Red Bull "geringfügige Mehrausgaben" festgestellt worden seien.

Zudem habe es bei dem Team des mittlerweile zweimaligen Weltmeisters Max Verstappen und Aston Martin Probleme im Ablauf bei der Kontrolle gegeben.

Abzug von WM-Punkten droht

Über mögliche Strafen und Konsequenzen will die FIA zu einem späteren Zeitpunkt informieren. Mutmaßlich wird es für Red Bull auf eine Geldstrafe hinauslaufen. Möglich ist es aber auch, dass den Fahrern Verstappen und Sergio Perez sowie dem Team für das Jahr des Verstoßes WM-Punkte abgezogen werden. Auch eine "öffentliche Verwarnung", ein reduziertes Budget, der Ausschluss aus einer oder mehreren Sessions oder Beschränkungen bei Tests könnten theoretisch folgen.

Das Team zeigte sich in einem ersten Statement "überrascht und enttäuscht" über das Ergebnis der FIA-Budgetprüfung. Man sei der Überzeugung, sich bei "allen relevanten Ausgaben" an den finanziellen Spielraum gehalten zu haben, also "müssen wir den Bericht der FIA genau prüfen", hieß es weiter. Welche Schlüsse Red Bull aus dem Bericht zieht, blieb zunächst unklar, man halte sich "alle Optionen offen".

"Unbegründeten Spekulationen und Vermutungen"

Der Budgetdeckel liegt bei etwa 150 Millionen Dollar (ca. 155 Millionen Euro), bis zu fünf Prozent Mehrausgaben, also rund sieben Millionen Dollar, gelten laut Definition als "geringfügig". Bei deutlich höheren Ausgaben würden empfindlichere Strafen drohen.

Der Streitpunkt Budget 2021 war das bestimmende Thema der vergangenen Tage, die von Red Bull geschlagenen Teams Mercedes und Ferrari übten mehrfach öffentlich Kritik. Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies rechnete vor: "7 Millionen, das sind 70 Ingenieure, und 70 Ingenieure bringen dir sehr viel Rundenzeit."

Verstappens Rennstall hatte die Spekulationen über Mehrausgaben mehrfach scharf zurückgewiesen und sogar mit rechtlichen Schritten gedroht, auch die FIA sprach wiederholt von "unbegründeten Spekulationen und Vermutungen". Eigentlich sollte am Mittwoch Klarheit herrschen, doch ihre selbst gesetzte Frist konnte die FIA nicht einhalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
Max Verstappen
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website