t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Mick Schumacher deutet Formel-1-Comeback an: "Gibt Interesse"


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextSchwere Explosion in WohnhausSymbolbild für einen TextWetter: Das gab's über 20 Jahre nicht mehrSymbolbild für einen TextSpektakulärer Fund aus der Steinzeit
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Gibt Interesse": Mick Schumacher deutet Comeback an

Von t-online, np

Aktualisiert am 22.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Mick Schumacher: Der Formel-1-Pilot will nach einem Jahr als Ersatzfahrer 2024 sein Comeback feiern.
Mick Schumacher: Der Formel-1-Pilot will nach einem Jahr als Ersatzfahrer 2024 sein Comeback feiern. (Quelle: IMAGO/Jakub Porzycki)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der kommenden Formel-1-Saison ist Mick Schumacher nur Reservefahrer. Sorgen um seine Zukunft macht sich der Deutsche trotzdem keine.

Nach seinem temporären Ende als Formel-1-Fahrer hat sich Mick Schumacher zuversichtlich gezeigt, im kommenden Jahr wieder in die Königsklasse des Motorsports aufzusteigen.

"Es gibt natürlich keine Garantie, aber ich bin jetzt in einer komfortablen Position, in der ich das Gefühl habe, mich weiterentwickeln und das Maximum aus diesem Jahr herausholen zu können – auch wenn ich nicht fahre", so der 23-Jährige im Rahmen einer Medienrunde, aus der "RacingNews365.com" zitiert.

Schumacher ist in der am kommenden Wochenende startenden Saison nur Ersatzfahrer bei Mercedes, aufgrund einer entsprechenden Vereinbarung wird er auch Team McLaren als Reservefahrer zur Verfügung stehen.

"Bin nicht allzu besorgt"

"Mit den Ergebnissen, die ich im Nachwuchsbereich, aber auch in der Formel 1 erzielt habe, bin ich mir sicher, dass sich Möglichkeiten auftun werden. Im Laufe des Winters wurde bereits Interesse an mir bekundet, insofern bin ich nicht allzu besorgt", so der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher weiter.

imago images 1020375502
Mick Schumacher: Der 23-Jährige geht 2023 als Reservefahrer von Mercedes an den Start.

Zwar sei es nicht seine erste Option gewesen, in der Saison 2023 nur Ersatzfahrer zu sein. Allerdings fühle er sich bei Mercedes sehr wohl, weil er in einem Team sei, in dem er wachsen könne. "Es ist definitiv ein Privileg, ein Teil von Mercedes zu sein", erklärte Schumacher, dessen Vater die letzten Rennen seiner Karriere im Silberpfeil absolvierte.

Schumacher: "Es ist auch ein Ort, an dem ich mich immer zu Hause gefühlt habe. Was den Rennsport angeht, ist es vielleicht nicht das, was ich mir gewünscht habe, aber ich denke, dass es in vielerlei Hinsicht ein weiterer Schritt dahin ist, mein Fahrverhalten zu verbessern und mich als Rennfahrer zu beweisen."

In den vergangenen zwei Jahren war Schumacher für das Team Haas an den Start gegangen. Mitte November 2022 gab Haas bekannt, dass Mick nicht weiter für den Rennstahl fahren wird. Stattdessen kehrt Schumachers Landsmann Nico Hülkenberg in das Fahrerfeld der Formel 1 zurück.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • racingnews365.com: "Schumacher spricht über Chancen auf F1-Comeback" (englisch)
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese Jubelpose will die Formel 1 verbieten
  • David Digili
Von David Digili
Mercedes-BenzMichael Schumacher
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website