t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Formel 1: Wurde Red-Bull-Teamchef Christian Horner zum Rücktritt geraten?


Formel 1
Wurde Weltmeister-Teamchef Horner zum Rücktritt geraten?

Von dpa-video, Kgl

06.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Christian Horner: Muss der Red-Bull-Teamchef seinen Posten räumen?Vergrößern des BildesChristian Horner: Muss der Red-Bull-Teamchef seinen Posten räumen? (Quelle: Jakub Porzycki/imago-video)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Aufgrund von Anschuldigungen gegen Christian Horner hat Red Bull eine Anhörung angesetzt. Sogar der Rücktritt soll dem Teamchef angeblich schon nahegelegt worden sein.

Nach schwerwiegenden Vorwürfen des grenzüberschreitenden Verhaltens gegen Red-Bull-Teamchef Christian Horner soll es am kommenden Freitag offenbar eine Anhörung geben. Wie die englische Tageszeitung "Times" berichtet, soll die Befragung Horner in der Zentrale des Formel-1-Teams im englischen Milton Keynes stattfinden.

Details über die Anhörung sind nicht bekannt, der Rennstall wollte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht äußern. Der Mutterkonzern Red Bull hatte am Montag mitgeteilt, dass es aufgrund von Anschuldigungen "eine unabhängige Untersuchung" durch einen externen Fachanwalt gegen Horner eingeleitet habe.

Horner weist Anschuldigungen zurück

Genaue Details zu den Vorwürfen gegen den langjährigen Teamchef des aktuellen Weltmeisters Max Verstappen gibt es nicht. Die niederländische Zeitung "De Telegraaf" hatte zuerst über berichtet und stützt sich eigenen Angaben zufolge auf mehrere Quellen. Einem Bericht der Plattform "f1-insider" zufolge soll es sich bei den Anschuldigungen um grenzüberschreitendes Verhalten gegenüber einer Mitarbeiterin handeln. Horner wies die Anschuldigungen "De Telegraaf" zufolge vollständig zurück.

Die Plattform "motorsport-total" berichtet, dass die Anschuldigungen erstmals Ende der vergangenen Woche aufkamen. Die Redaktion möchte auch Details kennen, die sie "im Sinne der Privatsphäre aller Beteiligten" aber nicht veröffentlichen möchte.

Rücktritt wurde Horner angeblich nahegelegt

Dem Bericht zufolge soll beim Red-Bull-Mutterkonzern mittlerweile auch ein Dossier mit belastendem Material, das die Vorwürfe zusammenfasst, vorliegen. Über das weitere Vorgehen werde auf höchster Managementebene beraten, es gelte aber weiter die Unschuldsvermutung.

"Motorsport-total" möchte dennoch von Gerüchten erfahren haben, wonach Horner bereits freundschaftlich der Rücktritt nahegelegt worden sein soll. Was dieser in einer ersten Reaktion jedoch abgelehnt haben soll. Derweil nahm Horner noch am Montag an einem Treffen der Formel-1-Kommission in seiner Funktion als Red-Bull-Teamchef teil.

Der 50-jährige Brite ist seit der Gründung des Red-Bull-Rennstalls im Jahr 2005 dessen Teamchef. Unter seiner Ägide holte Sebastian Vettel von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Folge. Auch Max Verstappen konnte zuletzt drei Fahrer-Titel in Folge gewinnen. Red Bull heimste dabei insgesamt sechs Kontrukteurstitel ein.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website