Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Alonso wird nicht Rosberg-Nachfolger bei Mercedes

...

Absage an Mercedes  

Alonso wird nicht Rosberg-Nachfolger

13.12.2016, 19:00 Uhr | dpa, t-online.de

Formel 1: Alonso wird nicht Rosberg-Nachfolger bei Mercedes. Will mit McLaren und nicht mit Mercedes den WM-Titel holen: Fernando Alonso. (Quelle: dpa)

Will mit McLaren und nicht mit Mercedes den WM-Titel holen: Fernando Alonso. (Quelle: dpa)

Die Suche geht weiter: Ex-Champion Fernando Alonso will nicht als Nachfolger von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg zu Mercedes wechseln.

"Ich glaube an dieses Projekt, ich fühle mich ihm verpflichtet und ich will Weltmeister mit McLaren-Honda werden. Das ist mein einziges Ziel", sagte der Spanier in der Rennfabrik von McLaren im englischen Woking.

Der 35-Jährige war zuletzt als einer der Kandidaten für das Mercedes-Cockpit gehandelt worden, das durch den völlig unerwarteten Rücktritt von Rosberg frei geworden ist.

Angriff auf den WM-Titel

Alonso fährt seit zwei Jahren wieder für McLaren und hat noch einen Vertrag bis Ende 2017. Nach den sportlichen Enttäuschungen der vergangenen Zeit war jedoch spekuliert worden, dass der zweimalige Weltmeister offen für einen Wechsel zum Branchenführer Mercedes sein könnte.

In der Vorwoche hatte dies allerdings schon Alonsos Manager Flavio Briatore bestritten. Bei McLaren soll Alonso im kommenden Jahr an der Seite des unerfahrenen Belgiers Stoffel Vandoorne den Angriff auf die Formel-1-Spitze anführen.

Wunschkandidat von Mercedes für die Rosberg-Nachfolge ist indes wohl der Finne Valtteri Bottas. Williams sperrt sich aber offenbar noch gegen einen Wechsel des 27-Jährigen. Alternativ könnte Mercedes den 22 Jahre alten Pascal Wehrlein aus dem eigenen Nachwuchs befördern.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018