HomeSportFormel 1

Formel 1: Sebastian Vettel dominiert 2. Training


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoErste Europäerin übernimmt ISS-KommandoSymbolbild für einen TextModekette gerät erneut unter DruckSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex von Jeff BezosSymbolbild für einen TextCoolio hoffnungsvoll im letzten InterviewSymbolbild für ein VideoSo hausen Russlands SoldatenSymbolbild für einen TextMette-Marit: keine Auftritte mehrSymbolbild für ein VideoMarder gerät in missliche LageSymbolbild für einen TextZieht dieser TV-Macho ins Dschungelcamp?Symbolbild für einen TextMcDonald's-Filiale versinkt in ShitstormSymbolbild für einen TextTelekom stellt eigene Handys vorSymbolbild für einen TextKaufhäuser stellen Rolltreppen abSymbolbild für einen Watson TeaserWM 2022: Hersteller mit gewagten TrikotsSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Vettel dominiert 2. Training – Hamilton Vierter

Von sid, gh

Aktualisiert am 29.04.2017Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Vettel zeigt es an: So groß war der Abstand von Lewis Hamilton (mehr als eine halbe Sekunde) auf den Ferrari-Star.
Sebastian Vettel zeigt es an: So groß war der Abstand von Lewis Hamilton (mehr als eine halbe Sekunde) auf den Ferrari-Star. (Quelle: Pavel Golovkin/AP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamilton nur auf dem vierten Platz

Erst dahinter folgten die beiden Mercedes-Silberpfeile: Valtteri Bottas (+0,670) wurde Dritter vor dem WM-Zweiten Lewis Hamilton (+0,709). Mercedes hatte dabei Pech mit Verkehr auf der Strecke, schien aber auch grundsätzlich noch Zeit auf die Roten zu verlieren.

Das überrascht, denn zumindest auf eine schnellen Runde war Mercedes in dieser Saison trotz Problemen in den Rennen stärker als Ferrari. Für das Qualifying am Samstag (ab 13.45 Uhr im t-online.de-Liveticker) verspricht dies angesichts des doch großen Abstandes Spannung, die erste Ferrari-Pole seit Singapur 2015 scheint möglich.

Hülkenberg in den Top Ten, Wehrlein 18.

Nico Hülkenberg (+2,209), der sein Renault-Cockpit für die erste Session an den Russen Sergej Sirotkin abgegeben hatte, landete auf dem achten Platz. Pascal Wehrlein lag im unterlegenen Sauber als 18. knapp dreieinhalb Sekunden hinter der Spitze.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Zeit wird knapp
Lewis HamiltonMercedes-BenzSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website