Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild für einen TextSänger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild für einen TextSoldat plante offenbar AnschlägeSymbolbild für einen TextMusiker sagt kurzfristig "Fernsehgarten" abSymbolbild für einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild für einen TextVideos sollen Polizeigewalt zeigenSymbolbild für einen TextBerichte: Erstes Angebot für LewandowskiSymbolbild für einen TextBarbara Meier zeigt ihren BabybauchSymbolbild für einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild für einen TextGina Schumacher teilt witziges SelfieSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum: Unangenehmer Flirt in RTL-Show

Formel-1-Team trennt sich von beiden Piloten

Von sid
Aktualisiert am 22.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Kevin Magnussen wird kommende Saison nicht mehr im Haas-Boliden sitzen.
Kevin Magnussen wird kommende Saison nicht mehr im Haas-Boliden sitzen. (Quelle: Itar-Tass/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kevin Magnussen und Romain Grosjean werden in der kommenden Saison nicht mehr in den Haas-Boliden sitzen. Das gab der Rennstall bekannt. Zwei Deutsche dürften auf die freien Cockpits schielen.

Das Fahrer-Karussell in der Formel 1 nimmt allmählich Fahrt auf. Am Donnerstag gaben das Haas-Team und seine beiden Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen die Trennung zum Saisonende bekannt. "Das letzte Kapitel ist abgeschlossen, das Buch ist beendet", teilte Grosjean via Facebook mit. Magnussen verabschiedete sich auf Twitter: "Ich hatte vier großartige Jahre bei Haas, es war eine tolle Reise."

Weitere Artikel

Er soll Botschafter werden
Formel-1-Legende rät Vettel zur Rente
Sebastian Vettel trägt den Frontflügel seines Ferraris: Der ehemalige Weltmeister hatte diese Saison schon mehrmals Unfälle.

Formel-1-Funktionär wird deutlich
Haas-Teamchef Steiner: "Vettel ist nicht gescheitert"
Sebastian Vettel: Der vierfache Weltmeister befindet sich in seinem letzten Vertragsjahr bei der Scuderia Ferrari.

Suche nach neuem Team
Nico Hülkenberg will kein "Feuerwehrmann" sein
Nico Hülkenberg (Archiv): Der Rennfahrer sucht weiter nach einem Team.


Für die beiden freien Cockpits gibt es einige Anwärter, darunter die deutschen Piloten Nico Hülkenberg sowie Ferrari-Junior Mick Schumacher. Auch der Mexikaner Sergio Perez, der sein Cockpit bei Racing Point (ab 2021 als Aston Martin antretend, Anm. d. Red.) für Sebastian Vettel räumen muss, ist auf Jobsuche. Zudem gilt der russische Milliardärssohn Nikita Masepin als heißer Kandidat für 2021, sein Vater soll bereits seit einiger Zeit mit Haas-Teamchef Günther Steiner in Verhandlungen stehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schumacher feiert bestes Ergebnis – das sagt der Haas-Pilot
  • David Digili
Von David Digili
Motorsport
Formel-1-KalenderMotorsport-News

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website