Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Ralf Schumacher kritisiert offenen Hamilton-Vertrag – "peinlich"

Zukunft noch offen  

Schumacher findet Hamilton-Situation "peinlich"

03.02.2021, 14:09 Uhr | dpa

Formel 1: Ralf Schumacher kritisiert offenen Hamilton-Vertrag – "peinlich". Formel-1-Fahrer im Jahr 2007: Lewis Hamilton und Ralf Schumacher (r.). (Quelle: imago images/Motorsport Images)

Formel-1-Fahrer im Jahr 2007: Lewis Hamilton und Ralf Schumacher (r.). (Quelle: Motorsport Images/imago images)

Im März startet die neue Formel-1-Saison. Doch noch immer ist Weltmeister Lewis Hamilton nicht als Mercedes-Fahrer fix. Das kritisiert nun Ex-Rennfahrer Ralf Schumacher.

Ex-Pilot Ralf Schumacher bedauert die weiterhin unklare Vertragssituation bei Rekordweltmeister Lewis Hamilton. Der 45 Jahre alte ehemalige Formel 1-Fahrer richtete in einem Gespräch als Experte des TV-Senders Sky auch mahnende Worte in Richtung des britischen Star-Piloten. "Eines ist auch klar, die Formel 1 ist stärker als jedes Individuum", sagte Schumacher. Hamilton müsse sich selbst auch mal "einen Ruck geben".

Woran es noch immer hapert, dass Hamilton keinen neuen Vertrag beim Branchenführer Mercedes unterschrieben hat, ist unklar. Fakt ist, dass die Silberpfeile am 2. März den neuen Wagen für die kommende Saison vorstellen wollen, der einzige nicht bestätigte Fahrer für 2021 ist aber Hamilton.

"Finde es fast ein bisschen peinlich" 

"Jetzt haben wir Februar und der wichtigste Mann zur Zeit der Formel 1 – der siebenfache Weltmeister – ist immer noch nicht fix", betonte Ralf Schumacher. "Ich finde es fast ein bisschen peinlich und schade, muss ich ehrlich sagen."

Man sage immer, es liege nur am Geld, meinte der ehemalige Pilot. Auch ein Hamilton mit dessen humanitärer Ader müsse aber verstehen, dass die Zeiten nicht 100 Prozent seien.

Hamilton ist seit 2012 bei Mercedes 

Zudem erinnerte Schumacher daran, dass George Russell bei dessen Einsatz im Mercedes in Bahrain das Rennen beinahe gewonnen hätte: "Das Risiko darf Lewis auch nicht vergessen." Hamilton hatte damals wegen einer Corona-Infektion pausieren müssen. Derzeit hält er seine Fans vor allem mit kurzen Videos oder Fotos von seinen winterlichen Trainingsaktivitäten über die sozialen Netzwerke auf dem Laufenden.

Hamilton fährt seit 2012 für Mercedes und gewann sechs seiner sieben Titel mit dem deutschen Werksteam.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal