Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Erzgebirge Aue holt altbekannten Trainer zurück – Dotchev kommt

Dotchev kommt in Doppelrolle  

Aue holt altbekannten Trainer zurück

22.10.2021, 21:54 Uhr | t-online, dpa

2. Bundesliga: Erzgebirge Aue holt altbekannten Trainer zurück – Dotchev kommt. Pavel Dotchev: Bis vor kurzer Zeit war der Deutsch-Bulgare Trainer beim MSV Duisburg. (Quelle: imago images/Eibner)

Pavel Dotchev: Bis vor kurzer Zeit war der Deutsch-Bulgare Trainer beim MSV Duisburg. (Quelle: Eibner/imago images)

Von 2015 bis 2017 trainierte Pavel Dotchev den FC Erzgebirge Aue, arbeitete seitdem bei einigen anderen Klubs. Nun kehrt der 56-Jährige zurück zu den Sachsen, jedoch in neuer Rolle.

Pavel Dotchev wird Sportlicher Leiter beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Das gaben die Sachsen am Freitagabend nach dem 1:0-Erfolg über den FC Ingolstadt bekannt. Der 56-Jährige beginnt seine Tätigkeit am 1. November.

Zudem wird Dotchev interimsweise als Cheftrainer eingesetzt und damit Carsten Müller ablösen, der sich wieder voll und ganz auf seine Tätigkeit als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums konzentrieren kann. Als Team-Chef bleibt Marc Hensel in verantwortlicher Position auf der Bank. An seiner Seite arbeiten wie gehabt die Co-Trainer Marco Kämpfe und Daniel Haas.

Dotchev hatte zuletzt den Drittligisten MSV Duisburg trainiert. Am 7. Oktober war er dort freigestellt worden. Bei Aue war er bereits von Juni 2015 bis Ende Februar 2017 als Chefcoach tätig und schaffte mit den Veilchen den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: