t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Tim Wiese: Werder-Bremen-Fans fordern Stadionverbot für Ex-Keeper


Mehr zur Bundesliga

Banner bei Spiel gegen Gladbach
Bremen-Fans attackieren Tim Wiese

Von t-online
Aktualisiert am 02.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Tim Wiese (Archivbild): Der Ex-Keeper spielt nicht mehr für Werders Traditionsmannschaft.Vergrößern des BildesTim Wiese: Die Bremer Fans möchten den Ex-Torwart des Vereins nicht mehr im Stadion sehen. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Marcel von Fehrn)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Fans des SV Werder Bremen beziehen mit einem Banner klar Stellung gegen Tim Wiese. Grund dafür sind fragwürdige Bekanntschaften des Ex-Torwarts.

"Wer mit Nazis abhängt, hat im Weserstadion nichts zu suchen – keine Bühne für Tim Wiese!": Es sind deutlich Worte, die einige Ultras an ihren langjährigen Torwart richteten. Beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach hielten sie ein Banner mit diesen Worten hoch. Was ist der Hintergrund?

Am vergangenen Sonntag stand Wiese im Abschiedsspiel für Ex-Werder-Stürmer Claudio Pizarro noch auf dem Platz. Das war einigen Fans bereits vorab ein Dorn im Auge, denn sie warfen Wiese vor, sich mit Nazis zu umgeben.

Der 40-Jährige ist auf einigen Posts im Internet mit Mitgliedern des Rockerklubs "Radikal Kameraden Bremen" zu sehen. Der Torwart und die Rocker scheinen regelmäßig Zeit miteinander zu verbringen – insbesondere im Fitnessstudio.

Allerdings werden die Rocker von den Fans dem rechten Spektrum zugeordnet. "Wenn du als Verein so stark gegen Nazis bist, sollte man bei ehemaligen Spielern keine Ausnahmen machen", schrieb etwa ein Twitter-User im Vorfeld des Abschiedsspiels. Wiese habe nichts bei dem Spiel zu suchen gehabt und solle lebenslanges Stadionverbot bekommen.

Fans werfen Verein Heuchelei vor

"Das politische Umfeld von Tim Wiese hängt direkt mit der militanten Rocker-Szene und Bremer Neonazi-Hooligan-Szene zusammen. Dazu gehören 'Radikal Kameraden', die mit 'Kategorie C' Sänger Hannes Ostendorf gemeinsame Sache machen", schrieb der Account "AfD Watch Bremen". Das alles sei bekannt, interessiere Werder aber nicht, kritisieren sie.

Die Kritik ist besonders laut, da Bremen momentan eine Kampagne unter dem Namen "Klare Kante gegen Nazis" initiiert. Die Fans werden dem Verein nun Heuchelei vor, da er Wiese auflaufen ließ und keinerlei Statement zu dessen Umgang abgab.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website