t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bayer Leverkusen | Xabi Alonso erklärt Schreckmoment: "Nicht das erste Mal"


Bayer-Star täuscht Verletzung vor
Alonso spricht über Schreckmoment: "Nicht das erste Mal"

Von t-online, sid
24.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Xabi Alonso: Der Trainer von Bayer Leverkusen durfte früh über ein Tor seiner Mannschaft jubeln.Vergrößern des BildesXabi Alonso: Der Trainer von Bayer Leverkusen durfte früh über ein Tor seiner Mannschaft jubeln. (Quelle: IMAGO/Jan Huebner)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Bayer Leverkusen hat seit Freitagabend elf Punkte Vorsprung auf den FC Bayern. Doch beim Heimsieg erlebten Fans und Mitarbeiter einen kurzen Schreckmoment, der sich als Scherz entpuppte.

Es dauerte keine drei Minuten, bis der Ball das erste Mal im Netz einschlug. Granit Xhaka war es, der Bayer Leverkusen gegen Mainz 05 in Führung brachte (Endstand 2:1). Der Schweizer Mittelfeldchef des Bundesliga-Tabellenführers schoss einen sehenswerten Treffer aus der Distanz, doch der medizinischen Abteilung und einigen Fans war Sekunden nach dem Tor wenig zu Lachen zumute. Denn Xhaka fasste sich an den Oberschenkel, schien verletzt.

Das war jedoch nur ein einstudierter Torjubel. Der kurze Schreck endete in Erleichterung bei den Physiotherapeuten der Leverkusener. Trainer Xabi Alonso blieb dabei relativ ruhig: "Ich war nicht involviert, aber ich kenne Granit. Es war nicht das erste Mal, dass er das gemacht hat. Als die Physios ankamen, habe ich gesagt: Ganz ruhig!"

Xhaka selbst erklärte: "Ich habe sie (die Physiotherapeuten, Anm. d. Red.) schon in meinem Rücken gespürt." Der 31-Jährige ergänzte: "Ich glaube, nach neun Monaten müssen sie mich kennen. Ich bin ein Junge, der gerne Spaß macht und nicht das erste Mal so eine Aktion macht. Im Training mache ich das öfter, wenn ich mal treffe", sagte der Torschütze.

Das Ganze war so einstudiert und "seit Wochen geplant. Ich wurde natürlich von den Mitspielern und dem Staff unter Druck gesetzt, wann mein erstes Tor kommt", erklärte Xhaka.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website