Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

1860 München feiert Aufstieg: Das Fußball-Märchen des Jahres

1860 München feiert Aufstieg  

Das Fußball-Märchen des Jahres

Von Philip Seiler

27.05.2018, 22:58 Uhr
1860 München feiert Aufstieg: Das Fußball-Märchen des Jahres. Ausgelassene Löwen-Party: 1860-Trainer Daniel Bierofka (m.) feiert mit seinen Spielern auf dem Dach der Ersatzbank. (Quelle: foto2press)

Ausgelassene Löwen-Party: 1860-Trainer Daniel Bierofka (m.) feiert mit seinen Spielern auf dem Dach der Ersatzbank. (Quelle: foto2press)

Der TSV 1860 München schafft in der Relegation das deutsche Fußball-Märchen des Jahres und kehrt in den Profifußball zurück. Nach einem dramatischen Rückspiel gegen Saarbrücken brechen in München-Giesing alle Dämme.

„Alle auf den Zaun, alle auf den Zaun“, schallte es vom prall gefüllten Rasen des Grünwalder Stadions. Die Spieler des TSV 1860 ließen sich nicht lange bitten und kletterten nach dem Abpfiff auf die Tribünenbegrenzung des altehrwürdigen Stadions, feierten mit den leidgeprüften Fans des abgestürzten Traditionsklubs – ausgelassen wie lange nicht mehr.

Minuten zuvor machten die Münchner Löwen nach einem dramatischen Relegations-Rückspiel gegen den 1. FC Saarbrücken den Aufstieg in die Dritte Liga perfekt. Dem Team von Trainer Daniel Bierofka genügte nach dem 3:2-Sieg im Hinspiel in Saarbrücken vor vier Tagen ein 2:2 (0:1) vor eigenem Publikum. 

Zittern bis zur letzten Minute

Dennoch musste 1860 bis zur letzten Minute zittern. Saarbrücken schockte den Gastgeber in der 33. Minute: Jan Mauersberger fälschte einen Schuss von Marco Holz ins eigene Tor ab. Nach der Pause erhöhte der Meister der Regionalliga Südwest durch Sebastian Jacob sogar auf 2:0 (57.) und versetzte die Löwen kurzzeitig in Schockstarre.

Doch die Münchner schlugen zurück. Zunächst verwandelte der ehemalige Bundesliga-Stürmer Sascha Mölders einen Foulelfmeter (67.), musste jedoch kurze Zeit später verletzt vom Feld getragen werden. Danach sorgte Simon Seferings eine Minute nach seiner Einwechslung für das erlösende 2:2 (83.).

Mölders: „Wir waren nach dem 0:2 tot“

Nach dem Schlusspfiff gab es für die Löwen-Fans dann kein Halten mehr. Sie kletterten über die Stadionzäune und feierten knapp eine halbe Stunde lang mit Sprechchören und Fangesängen auf dem Rasen. „Sascha Mölders“ oder „Ohne Biero (Trainer Daniel Bierofka, Anm. d. Red.) wären wir gar nicht hier“, schallte es vom Spielfeld.

Sascha Mölders : Der 1860-Stürmer genießt nach dem Spiel einen großen Schluck Bier. (Quelle: imago/foto2press)Sascha Mölders : Der 1860-Stürmer genießt nach dem Spiel einen großen Schluck Bier. (Quelle: foto2press/imago)

Torschütze Mölders konnte den Aufstieg nach dem Spiel noch gar nicht fassen. „Ich habe es noch nicht realisiert. Letztes Jahr war alles kaputt: Ich muss das jetzt für mich erstmal ordnen“, sagte er nach dem Spiel zu t-online.de: „Nach dem 0:2 waren wir tot. Saarbrücken hat das Spiel bestimmt. Aber wir haben immer dran geglaubt und es noch gedreht.“

Vor einem Jahr flogen noch Sitzschalen

Später ging die Party noch stundenlang vor dem Stadion weiter. Dort wurde die Mannschaft auf einem Bus mit der Aufschrift „Aufstiegslöwen 2018“ euphorisch gefeiert. Die Fans hatten allen Grund zum Jubeln. Nach dem tiefen Fall im Vorjahr und dem Absturz von der Zweiten Liga in die Viertklassigkeit gleicht der Aufstieg der Löwen einem Fußball-Märchen.

„Wenn man sieht, was hier heute los ist, merkt man die Bedeutung dieses Tags für den Verein. Das kann man nicht in Worte fassen. Das ist einfach nur Wahnsinn“, sagte Mölders zu t-online.de.

Die Löwen im Freudentaumel: Nach dem Abpfiff des Relegations-Rückspiels stürmten die 1860-Fans das Spielfeld. (Quelle: t-online.de/Philip Seiler)Die Löwen im Freudentaumel: Nach dem Abpfiff des Relegations-Rückspiels stürmten die 1860-Fans das Spielfeld. (Quelle: Philip Seiler/t-online.de)

Rückblick: Vor knapp einem Jahr flogen nach dem verlorenen Relegationsduell gegen Jahn Regensburg noch Sitzschalen und Stangen von den Rängen, der von vielen Fans ungeliebten Allianz Arena in Fröttmaning. Die Löwen mussten den bitteren Gang in die Regionalliga Bayern antreten. Die Gegner hießen seit diesem Sommer FC Pipinsried, FV Illertissen oder TSV Buchbach.

1860 hat seine Identität wieder gefunden

Doch der Abstieg bedeutete auch die Rückkehr ins traditionsreiche Städtische Stadion an der Grünwalder Straße. Den Ort, wo der Klub 1966 zum ersten und einzigen Mal deutscher Meister wurde und 1993 und 1994 von der Dritten Liga in die Bundesliga durchmarschierte.

Und so feiert der Klub durch die Rückkehr in den Profifußball nicht nur einen lang ersehnten sportlichen Erfolg. Der Klub hat durch den tiefen Fall und die Rückkehr zu seinen Wurzeln auch seine Identität wieder gefunden. Schon während der Regionalliga-Saison waren die Heimspiele der Löwen ausverkauft.

Die Löwen-Fans scheinen wieder stolz zu sein

Die 1860-Anhänger, geplagt vom Zweitliga-Abstiegskampf der vergangenen Jahre und dem Dauer-Chaos rund um die Führungsetage und den jordanischen Investor Hasan Ismaik, scheinen wieder stolz, Löwen-Fans zu sein. Denn abseits der Rahmenbedingungen, die auch in Zukunft und durch den Aufstieg sicher nicht einfacher werden, haben sich ein Trainer und eine Mannschaft gefunden, die sich mit dem Klub offenbar identifizieren. „Diese Mannschaft hat dem Verein wieder ein Herz gegeben“, sagt auch Mölders. Das kommt bei den Anhängern gut an.

Der Nostalgie-Fußball im Grünwalder Stadion wird voraussichtlich auch in der kommenden Saison vorerst weitergehen. Im Lizenzantrag für die Dritte Liga ist das Stadion als Spielstätte mit 15.000 statt bisher 12.500 Zuschauern vorgesehen. Spätestens bei einem Aufstieg in die Zweite Liga wäre aber dann wohl wieder Schluss mit der Löwen-Nostalgie. Im Münchner Stadtteil Giesing genießt man nun erst mal den Moment.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen und Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018