Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

Karlsruher SC: Aufstieg in 2. Liga droht an fehlendem Dach zu scheitern

Zweitliga-Lizenz in Gefahr  

Scheitert der KSC-Aufstieg am Stadion?

23.04.2019, 19:06 Uhr | t-online.de, sid

Karlsruher SC: Aufstieg in 2. Liga droht an fehlendem Dach zu scheitern. Ärger in Karlsruhe: Werden KSC-Stürmer Mavin Pourie und seine Kollegen um den Aufstieg gebracht? (Quelle: imago images/Sportfoto Rudel)

Ärger in Karlsruhe: Werden KSC-Stürmer Mavin Pourie und seine Kollegen um den Aufstieg gebracht? (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images)

Der Karlsruher SC steht sportlich vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Doch eine Lizenz für diese Spielklasse würde der Traditionsklub aktuell nicht bekommen. Es droht der Super-GAU.

Ein fehlendes Dach könnte den Karlsruher SC um den Aufstieg bringen. Das ist das Ergebnis des vorläufigen Lizenzierungsverfahrens der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die kommende Saison. Demnach dürfte der KSC nur in der 2. Bundesliga antreten, wenn die provisorische Südtribüne des Wildparkstadions bis zum 1. September überdacht wird.

Baustelle Südtribüne: Hier soll bis zur kommenden Saison eine provisorische Tribüne errichtet werden – bislang ohne Dach. (Quelle: imago images/Sportfoto Rudel)Baustelle Südtribüne: Hier soll bis zur kommenden Saison eine provisorische Tribüne errichtet werden – bislang ohne Dach. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images)

Aktuell liegt der KSC auf Platz zwei der 3. Liga und hat drei Punkte Vorsprung auf den Halleschen FC. Diese Position würde zum direkten Aufstieg berechtigen – theoretisch.

"Kein Dach, kein Zweitligafußball"

Das Problem: Der Karlsruher Gemeinderat hatte für die Dauer des Umbaus des Wildparkstadions kein Dach für die provisorische Südtribüne genehmigt. Noch ist unklar, ob sich daran etwas ändert – nun da der Aufstieg akut gefährdet ist.

Es verschärfe sich "nach dem negativen Bescheid der DFL mehr denn je die Situation", ließ das KSC-Präsidium wissen: "Kein Dach, kein Zweitligafußball in Karlsruhe – trotz eventueller sportlicher Qualifikation." Der Vereine werde alles in seiner "Macht stehende tun", um die Auflage erfüllen zu können.


Grundsätzlich hatten alle 50 Bewerber auf eine Lizenz für die ersten beiden Fußball-Ligen eine Lizenz erteilt bekommen, bei einigen Vereinen ist diese allerdings mit Auflagen verbinden – wie beim KSC.

Verwendete Quellen:
  • mit Material der Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal