Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

Anschlag in Halle: Fan vom Halleschen FC unter Opfern

HFC-Fan unter Opfern von rechtem Terror  

"Ein Anschlag auf das gesamte Leben in Halle"

10.10.2019, 16:37 Uhr | dpa

Anschlag in Halle: Fan vom Halleschen FC unter Opfern. Fans des Halleschen FC während einer Partie ihres Vereins. (Quelle: imago images)

Fans des Halleschen FC während einer Partie ihres Vereins. (Quelle: imago images)

Der Drittligist trauert um einen Anhänger, der am Mittwoch den Anschlägen eines Rechtsterroristen in Halle zum Opfer fiel. Klubchef Jens Rauschenbach findet deutliche Worte.

Der Hallesche FC ist nach dem Anschlag auf eine Synagoge in der Stadt in tiefer Trauer. "Der Verein ist auch direkt betroffen, weil ein Mitglied von uns unter den Toten ist", sagte HFC-Präsident Jens Rauschenbach am Donnerstag vor einem nicht öffentlichen Testspiel des Fußball-Drittligisten beim sächsischen Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. "Wir stehen alle noch unter Schock", sagte Rauschenbach.

Bei dem Anschlag eines mutmaßlichen Rechtsextremisten in Halle waren am Mittwoch zwei Menschen getötet worden. Bei den Toten handelt es sich nach Angaben aus Sicherheitskreisen um eine 40 Jahre alte Frau aus Halle sowie einen 20 Jahre alten Mann aus Merseburg. "Unter den Todesopfern befand sich nach ersten Erkenntnissen ein aktives Mitglied der HFC-Fanszene aus Merseburg", hatte der HFC vor den Aussagen von Rauschenbach bereits auf seiner Homepage geschrieben.

"Es wird uns zusammenschweißen"

In der Partie gegen Aue traten die HFC-Spieler mit Trauerflor an, sie wollen ihn auch im Landespokalspiel am Samstag bei der SG Rot-Weiß Talheim tragen. "Das ist auch ein Anschlag auf das gesamte Leben in der Stadt", sagte Rauschenbach. Er war nach eigenen Angaben zum Zeitpunkt der Taten im Stadion des HFC zu Vertragsverhandlungen gewesen.


Unmittelbar nach Bekanntwerden der schrecklichen Geschehnisse hatten die HFC-Verantwortlichen die Mannschaft zusammengerufen. "Das muss man erstmal verarbeiten", sagte Rauschenbach. "Es ist bitter, es wird uns zusammenschweißen."

Die Mutter des Opfers hat indes bei RTL über ihren schweren Schicksalsschlag gesprochen. Sie habe eine Video-Aufnahme des Mordes gesehen, sagte Mandy S. dem Fernsehsender. Sie sei in psychologischer Behandlung, am vergangenen Abend wurde ihr von der Kriminalpolizei die Nachricht vom Tod ihres Sohnes überbracht. "Ich weiß nicht, wie mein Leben jetzt weitergehen soll."

Ruhe in Frieden Kevin S.! Unter den 2 Opfern des feigen Anschlags in Halle befand sich auch Kevin S.. Er war ein Teil...

Gepostet von HFC-FANKURVE am Mittwoch, 9. Oktober 2019

Auch die Fan-Gruppierung des Vereins äußerte sich bereits. In einem Facebook-Post erinnerte die "HFC-Fankurve" an ihr ermordetes Mitglied. "Er war ein Teil der HFC-Fankurve! Ein Teil der HFC-Familie! Unser Beileid gilt seinen Verwandten, Freunden und allen die ihn kannten! Wir wünschen ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit!"

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • Bericht bei RTL
  • Facebook.Post der "HFC-Fankurve"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal