Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Sensortechnologie bestätigt: Cristiano Ronaldo ohne Kontakt bei Portugal-Treffer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundesliga: Sensationstransfer geplatztSymbolbild für einen TextWehrpflicht? Debatte nimmt Fahrt aufSymbolbild für einen TextPornos im Kinderalter: Studie warntSymbolbild für einen TextPhantasialand streicht begehrtes AngebotSymbolbild für ein VideoNaturwunder zum letzten Mal zu sehenSymbolbild für einen Text2,9 Promille: Zeugen stoppen AutofahrerSymbolbild für einen TextKinderzimmer: Zoll entdeckt VermögenSymbolbild für einen TextSophia Thomalla in Lackstiefeln
Bayern-Star vor Wechsel nach England?
Symbolbild für einen TextKrasses Tattoo: Polizei lehnt Anwärter abSymbolbild für einen TextKadyrow-Neffe vergewaltigt PropagandistinSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star über plötzliches Show-AusSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ronaldo bekommt WM-Tor nicht

Von dpa
29.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Cristiano Ronaldo: Er hat bei der WM in Katar bereits einen Treffer erzielt.
Cristiano Ronaldo: Er hat bei der WM in Katar bereits einen Treffer erzielt. (Quelle: IMAGO/Simon Stacpoole)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er jubelte, dabei war er gar nicht der Torschütze. Nach offizieller Bestätigung muss Cristiano Ronaldo nun endgültig einsehen, dass er falsch lag.

Cristiano Ronaldo war sich ganz sicher. Das Tor gehört mir, zeigte Portugals Kapitän nach dem 2:0 im WM-Spiel am Montagabend gegen Uruguay immer wieder gestenreich an. Doch der Fußball-Weltverband Fifa sprach den 1:0-Führungstreffer nach anfänglichen Irritationen seinem Teamkollegen Bruno Fernandes zu – und auch die Auswertung der Sensortechnologie im offiziellen Spielball spricht klar gegen Ronaldos Version.

Die Connected Ball Technology, die im "Al Rihla Official Match Ball" von Adidas untergebracht ist, habe "definitiv keinen Ballkontakt von Cristiano Ronaldo für das Eröffnungstor des Spiels" gezeigt, sagte Adidas-Sprecher Oliver Brüggen auf Anfrage. Der 500-Hz-IMU-Sensor im Inneren des Balls ermögliche eine sehr genaue Analyse. "Es konnte keine externe Kraft auf den Ball gemessen werden, wie das Fehlen des 'Herzschlags' in unseren Messungen und in der beigefügten Grafik zeigt."

Ronaldo war dagegen überzeugt, dass er den Ball nach der Flanke von Fernandes noch leicht mit dem Kopf berührt hatte. Das machte der Superstar dem offiziellen Torschützen nach dem Schlusspfiff auch deutlich. Fernandes, der nach Ronaldos Auswechslung per verwandelten Handelfmeter auch zum 2:0 traf, nahm die Diskussion mit Humor: "Wir wissen, dass Ronaldo ein Stürmer ist und auf Tore aus ist."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
Cristiano RonaldoPortugalWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website