Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

WM 2022 | Lionel Messi fährt "Oranje"-Star nach Argentinien-Sieg an: "Was guckst Du so?"


"Was guckst Du so?" – Messi fährt "Oranje"-Star an

  • David Digili
Von David Digili

Aktualisiert am 10.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Ernster Blick: Lionel Messi nach dem Viertelfinalerfolg gegen die Niederlande.
Ernster Blick: Lionel Messi nach dem Viertelfinalerfolg gegen die Niederlande. (Quelle: Screenshot)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAldi-Nord: Erben haben sich geeinigtSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextJanuar-Wetter besorgt MeteorologenSymbolbild für einen TextVanessa Mai zeigt sich oben ohneSymbolbild für einen TextPrinzessin Dianas Ex-Butler hat KrebsSymbolbild für einen TextGaleria-Mitarbeiter: bittere NeuigkeitenSymbolbild für einen TextEx-BVB-Star zurück in der BundesligaSymbolbild für einen TextPopstar heiratet 31 Jahre jüngeres ModelSymbolbild für einen TextDschungel: Fans sorgen sich um CosimoSymbolbild für einen TextKatzenberger sauer auf "Arschkriecher"Symbolbild für einen TextDelfine verbünden sich mit FischernSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Fans lachen über TV-Panne bei IBESSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nach dem dramatischen Sieg im Elfmeterschießen gegen "Oranje" stellt sich Lionel Messi einem Reporter zum Interview. Doch dann gibt es offenbar eine Störung – mit einem Star der Niederländer.

6:5 nach Elfmeterschießen gewonnen, das WM-Halbfinale sicher, dazu selbst ein Tor vorbereitet, eines selbst erzielt und einen Elfmeter verwandelt: Lionel Messi erlebte mit seinen Argentiniern einen denkwürdigen Abend im Viertelfinale des Turniers gegen die Niederlande. Eigentlich gab es nur Grund zum Jubeln – und trotzdem wurde ein Interview nach der packenden Partie zu einem skurrilen Moment.

Messi stellte sich gerade zum Gespräch mit einem Reporter vom argentinischen Sportsender TyC Sports auf, der Journalist stellte seine Frage – doch Argentiniens Kapitän schaute mit stechendem Blick in die entgegengesetzte Richtung. Und fragte dem Vernehmen nach mehrfach "Quemiras Bobo?" – frei übersetzt aus dem Spanischen: "Was guckst Du so, Dummkopf?" Und: "Andá para allá!" – "Geh weiter!"

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

TyC Sports enthüllte danach: Messi fuhr nicht irgendjemanden derart an – sondern Niederlande-Star Wout Weghorst. Der Angreifer, der "Oranje" mit seinen zwei Toren wieder zurück ins Spiel gebracht hatte, wollte Messi offenbar die Hand schütteln, wurde jedoch schroff abgewiesen. Auf einem Video des argentinischen Journalisten Javier Lanza ist zu sehen, wie Weghorst offenbar nach der Szene vor anderen Argentiniern versuchte, sich zu rechtfertigen. Dem Ex-Nationalspieler Sergio Agüero sagte der 1,97 Meter große Angreifer: "Ich habe nur auf ihn gewartet, um ihm die Hand zu schütteln. Das ist doch so üblich, oder?"

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Während der Partie waren mehrfach die Emotionen zwischen beiden Mannschaften hochgekocht, Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz musste einige Male schlichten, verteilte in der Partie insgesamt 16 Gelbe Karten – 15 für Spieler, dazu wurde auch Argentiniens Trainer Lionel Scaloni verwarnt. Mehr Karten gab es in keiner Partie der WM-Geschichte. "Oranje"-Spieler Denzel Dumfries sah zudem nach Ende der Partie noch Gelb-Rot.

Gut möglich, dass auch Lionel Messi nach den hitzigen Szenen noch emotional angefasst war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Bericht von "TyC Sports"
  • Tweet von Javier Lanza
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
Lionel MessiNiederlande
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website