Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Epo-Doping: Hindernis-Olympiasiegerin Jebet für vier Jahre gesperrt


Epo-Doping  

Hindernis-Olympiasiegerin Jebet für vier Jahre gesperrt

04.03.2020, 17:26 Uhr | dpa

Epo-Doping: Hindernis-Olympiasiegerin Jebet für vier Jahre gesperrt. Wurde wegen Epo-Dopings für vier Jahre gesperrt: Bahrains Olympiasiegerin Ruth Jebet.

Wurde wegen Epo-Dopings für vier Jahre gesperrt: Bahrains Olympiasiegerin Ruth Jebet. Foto: Michael Kappeler/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Hindernis-Olympiasiegerin Ruth Jebet ist wegen Epo-Dopings für vier Jahre gesperrt worden, teilte die Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (AIU) mit.

Die für Bahrain startende Kenianerin war bereits seit dem 4. Februar 2018, als sie positiv getestet worden war, suspendiert. Jebet hatte bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro Gold über 3000 Meter Hindernis gewonnen. Gesa Felicitas Krause war in dem Olympia-Rennen Sechste geworden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal